Mit einem weiteren Sieg gegen eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel haben die C-Junioren des VfB Germania Halberstadt ihren Mittelfeldplatz in der Verbandsliga gefestigt.

Halberstadt (fbo) l Der VfB Germania setzte sich gegen die Spielgemeinschaft Thalheim/Sandersdorf knapp mit 1:0 (1:0) durch.

Das Team aus der Tabellenspitze der Verbandsliga begann dieses Spiel sehr druckvoll und intensiv. Der VfB Germania lief zunächst dem schnellen Spiel der Gäste hinterher und hatte kaum Zugriff. Torhüter Jost Herlemann und seine Vorderleute hatten alle Hände voll zutun, um die gefährlichen Situationen der Gäste entschärfen zu können.

Das erste Tor allerdings gelang den Halberstädtern in der 14. Minute. Einen Eckball von Nils Kaaden hämmerte Marvin Hackenberg unhaltbar zur glücklichen Halbzeitführung in die Maschen.

Nach dem Seitenwechsel kamen die jungen Germanen immer besser in das Spiel. Thalheim blieb zwar mit langen Bällen und seinen schnellen Stürmern permanent gefährlich, kam aber kaum noch zu klaren Torschüssen oder Strafraumszenen. Auf Halberstädter Seite erarbeitete sich der fleißige David Cholewinski in der Schlussphase den Ball, umspielte den Torhüter und schob das Leder aus 16 Metern neben das Tor. Vor ihm scheiterten bereits Erik Mann, Marvin Hackenberg oder Johannes Richter ebenfalls aus aussichtsreichen Positionen.

Trainer Thomas Waldow hielt direkt nach Abpfiff Lob und Anerkennung für die Jungen parat: "Aus diesem fairen aber hart umkämpften Spiel als Sieger hervorzugehen, bedeutet einen enormen mentalen Schritt in die richtige Richtung gemacht zu haben. Das gibt Kraft für die nächste Aufgabe am Freitag in Dessau."

Um 18.30 Uhr ertönt dann der Anpfiff bei der abstiegsbedrohten Jugendspielgemeinschaft Union.

VfB Germania Halberstadt: Herlemann - Lorenz, Liebing, Pust, Mann, Boks, Hackenberg, Kaaden, Hecht (29. Richter), Cholewinski, Spannaus (43. Jarosch, 70. Lehmann);

Tor: Marvin Hackenberg (14.); Schiedsrichter: Robert Pankow; Zuschauer: 42.