Wernigerode (ige) l Der TSV 1893 Langeln hat in der Fußball-Harzoberliga den Anschluss zu den Nichtabstiegsrängen hergestellt. Nach einem 3:1-Erfolg beim Mitkonkurrenten Einheit Wenrigerode II fehlen der Jödecke-Elf nur noch zwei Punkte zum "rettenden Ufer".

Personell waren die Hasseröder durch den Nachholtermin leicht im Vorteil: Während die Einheit-Reserve drei Spieler aus dem Landesliga-Kader einsetzte, mussten die Langelner ihr Aufgebot mit Spielern der Zweiten komplettieren und hatten gleich drei A-Junioren in der Startelf. Letztlich waren es die Spieler aus dem eigenen Nachwuchs, die der Partie ihren Stempel aufdrückten.

Nach fünf Minuten hatte Langelns A-Junior Nicola-Julian Harms auf Zuspiel von Andy Blenke die erste Großchance, sein Schuss sprang vom Innenpfosten wieder ins Feld. Danach verlief die Partie auf Augenhöhe, einzig Freistöße sorgten für Torgefahr. Ein Fehler von TSV-Libero Ingolf Geßler verhalf der Heimelf zur Führung. Kevin Wellhausen hatte sich das Leder erkämpft, sein Zuspiel vollendete Dominik Stetz mit Schuss ins lange Eck (21.).

Die Langelner erholten sich aber schnell von diesem Rückschlag, Eike Bonse ruschte der Ball bei der nächsten Großchance über den "Schlappen". Kurz darauf traf Antino Werner nach Bonse-Einwurf nur den Pfosten (25.). Im Gegenzug hatten wiederum der TSV Glück, als Kevin Wellhausen allein auf das Tor zulief, das Leder aber nicht voll traf. Nach einer halben Stunde traten dann wieder die A-Junioren der Gäste in Szene: Nicola-Julian Harms leitete den Angriff hervorragend ein, über Antino Werner landete der Ball bei Toni Jericke, der zum Ausgleich einschob. Kurz vor der Pause hätte der 17-Jährige fast einen Doppelpack geschnürt, traf aber nur das Außennetz.

Auch nach Wiederanpfiff lagen die besseren Chancen auf Seiten der Gäste, die verletzungsbedingte Auswechslung von Christoph Braitmaier sorgte zusätzlich für etwas Unruhe in der Einheit-Abwehr. Davon profitierte wenig später der dritte TSV-Junior Marius Sturm, der sich nach langem Abschlag von Keeper Christian Schulze gegen zwei Mann durchsetzte und zum 1:2 einschob (51.). Auf der Gegenseite hatte Dominik Stetz kurz darauf den Ausgleich auf dem Fuß, verfehlte aber um Zentimeter.

Danach waren wieder die Gäste an der Reihe. Scheiterte Marius Sturm mit einem Drehschuss noch am stark parierenden Pascal Brüning (58.), so schnürte er zwei Minuten später seinen Doppelpack. Michael Kirchhof und Christopher Göbel hatten mit einem sehenswerten Spielzug die Vorarbeit geleistet. Nach kurzer Erholungsphase drängte die Einheit-Reserve mit zunehmender Spielzeit immer stärker auf den Anschlusstreffer, fand in der sicheren TSV-Abwehr aber kein Durchkommen mehr.

Torfolge: 1:0 Kevin Wellhausen (21.), 1:1 Toni Jericke (31.), 1:2, 1:3 Marius Sturm (52., 60.); Schiedsrichter: Markus Mende (Elbingerode); Zuschauer: 49.