Mit einem 1:1 im Harzderby der Fußball-Landesliga haben sich der SV Stahl Thale und FC Einheit Wernigerode wie schon im Hinspiel leistungsgerecht Unentschieden getrennt. Und wie schon im ersten Aufeinandertreffen am Mannsberg, fiel der Ausgleich kurz vor Ende.

Thale l Bei herrlichem Wetter und einer tollen Kulisse von 487 Zuschauern lieferten sich beide Teams eine temporeiche und gutklassige Partie. Die Anfangsphase verlief auf Augenhöhe, die erste gute Chance lag auf Seiten der Gäste. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff über Marco Oberstädt und Tassilo Werner verpasste Martin Gottowik dessen scharfe Hereingabe nur knapp (5.). Wenig später hatte Daniel Ahlers die erste Gelegenheit für die Thalenser, traf den Ball nach einem Eckstoß aber nicht voll. Kurz darauf prüfte Artjoms Lonscakovs Einheit-Keeper André Helmstedt mit einem trockenen Flachschuss.

Mit zunehmender Spielzeit übernahm der FC Einheit das Kommando, hinterließ vor allem in den Zweikämpfen den etwas bissigeren Eindruck. Eine Eingabe von Marco Oberstädt lenkte Thales-Keeper Nico Picek entscheidend ab (12.), nach Oberstädt-Zuspiel wurde der Schuss von Martin Gottowik geblockt (19.). Als sich Gottowik an der Eckfahne gut durchsetzte und Tobias Plantikow bediente, lenkte Picek dessen Schrägschuss über die Latte (24.). Den folgenden Eckball von Andy Wipperling köpfte Alexander Kopp knapp vorbei. Die größte Möglichkeit ergab sich für den FC Einheit nach einem kurz ausgeführten Freistoß, der Reihe nach wurden Schüsse von André Kopp, Tassilo Werner und Martin Gottowik geblockt (28.). In der Schlussphase fand Thale etwas besser ins Spiel, Chancen blieben bis zum Pausenpfiff aus.

Nach Wiederanpfiff sahen die Zuschauer zwei ebenbürtige Teams, die besseren Chancen waren aber weiter auf Seiten der Gäste. Patrick Mämecke klärte eine Plantikow-Flanke per Flugkopfball (53.), beim abgeblockten Kopfball von Alexander Kopp reklamierten die Gäste auf Handspiel (69.). Den folgenden Eckball verpasste der Einheit-Kapitän hauchdünn. In der Zwischenzeit hatte Christoph Klöppel nach Rumlich-Flanke knapp verzogen (58.).

Als Vieles auf ein Unentschieden hinauslief, brachte der eingewechselte Klöppel die Thalenser nach einem weiten Flugball in Führung. Der FC Einheit warf nun alles nach vorn. Verfehlte der aufgerückte Keeper André Helmstedt noch das Tor, so stand Marco Oberstädt in der Nachspielzeit goldrichtig. Nach Plantikow-Flanke und Kopfballverlängerung von Christoph Braitmaier vollendete er zum umjubelten Ausgleich.

Torfolge: 1:0 Christoph Klöppel (84.), 1:1 Marco Oberstädt (90.+1); Schiedsrichter. Christian Wesemann; Zuschauer: 487.