Langeln (ige) l Im Kampf um den Klassenerhalt hat sich der TSV 1893 Langeln im Heimspiel gegen Eintracht Derenburg mit einem 1:1 begnügen müssen. In Anbetracht des späten und sehr umstrittenen Ausgleichstreffers konnten die Gastgeber mit dem Punkt zufrieden sein.

Die Partie begann mit leichten Vorteilen für die Eintracht. Mit zunehmender Dauer erarbeiteten sich die Gastgeber in einer tempo- und niveauarmen ersten Halbzeit leichte Vorteile und hatten durch einen Schuss von Antino Werner die erste Möglichkeit. Die größten Chancen des ersten Abschnitts folgten in der Schlussphase: Erst parierte TSV-Keeper Christian Schulze einen Kopfball von Nico Hillen überragend (36.), wenig später reagierte auch sein Gegenüber Bastian Mußmann nach einem Schuss von Eike Bonse hervorragend.

Nach Wiederanpfiff nahm die Partie etwas an Fahrt auf, den unbedingten Siegeswillen ließen aber beide Teams vermissen. Die Eintracht hatte durch Christian Bolle eine gute Möglichkeit, auf der Gegenseite scheiterte wiederum Eike Bonse am stark parierenden Mußmann. Als Marcel Hinze nach einem zu kurz abgewehrten Ball Nico Hillen bediente und der überlegt zur Gästeführung abschloss, schien die Partie zu Gunsten der Eintracht gelaufen. Doch Referee Torsten Nehrkorn, der schon in den 90 Minuten zuvor durch viele Fehlentscheidungen für Unruhe gesorgt hatte, verhalf dem TSV zu einem Punkt. Nach einer Flanke von Christopher Göbel ging Markus Wienert den gegnerischen Schlussmann Bastian Mußmann im Torraum an. Der Eintracht-Keeper ließ das Leder aus den Händen rutschen und es kullerte zum 1:1 über die Linie.

Torfolge: 0:1 Nico Hillen (79.), 1:1 Markus Wienert (90.+1.); Schiedsrichter: Torsten Nehrkorn (Quedlinburg); Zuschauer: 63.