Die C-Junioren des VfB Germania Halberstadt haben ihre aufsteigende Form erneut unter Beweis gestellt. Nach dem 6:0-Erfolg bei der JSG Union Dessau kletterten die Schützlinge von Trainer Thomas Waldow auf den siebenten Platz.

Dessau/Halberstadt (fbo) l Mit 6:0 konnten die Halberstädter C- Junioren am Freitagabend ihr Punktspiel im Dessauer Paul-Greifzu-Stadion gewinnen. Dabei spiegelt das deutliche Endergebnis nicht den Spielverlauf über weite Strecken dieser Begegnung wider.

Beide Teams schenkten sich nichts und setzten von Beginn an deutliche Akzente. Zwar hatte Halberstadt etwas mehr Mittelfeld-Überlegenheit, Dessau aber war mit seinen schnellen Stürmern permanent gefährlich und kam einige Male vor das Gehäuse von Torwart Paul Niehs..

Das einzige Tor in der ersten Halbzeit gelang Germanias David Cholewinski nach einem Zuspiel von Marvin Hackenberg in der 14. Minute. Mit diesem knappen Zwischenstand wurden die Seiten gewechselt.

Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit gehörte den Dessauern. Germania bekam minutenlang keinen Zugriff mehr zum Spiel. Eine Konteraktion, die Friedrich Lorenz aus dem Gewühl im Strafraum zum 2:0 abschließen konnte, drehte dann diese Begegnung in Richtung Halberstadt.

Mit Marvin Hackenbergs direkt verwandeltem Freistoß zum 3:0 war die Resignation der Gastgeber deutlich zu spüren. So dass David Cholewinski, Nils Kaaden und Hannes Lehman das Ergebnis noch auf 6:0 aus Sicht der Vorharzer in die Höhe schrauben konnten.

Die jungen Germanen wollen die nächsten punktspielfreien Tage zu einem traditionellen Trainingslager verwenden, um sich für die verbleibenden drei Ligaspiele vorzubereiten.

Weiter geht es für die Waldow-Elf am 31. Mai mit einer weiteren Auswärtsbegegnung. Dann ist der VfB Germania beim VfB 1906 Sangerhausen gefordert. Bis Mitte Juni folgen die letzten zwei Partien.

VfB Germania Halberstadt: Niehs - Lorenz, Liebing, Lehmann, Richter (64. Rohloff), Mann (64. Lisowski), Boks, Hackenberg (68. Spannaus), Kaaden, Peetz, Cholewinski;

Torfolge: 0:1, 0:4 David Cholewinski (14., 56.), 0:2 Friedrich Lorenz (46.), 0:3 Marvin Hackenberg (54.,), 0:5 Nils Kaaden (65.), 0:6 Hannes Lehmann (70.); Schiedsrichter: Uwe Steiner; Zuschauer: 26.