Der FC Einheit Wernigerode hat den nächsten großen Schritt zum Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga gemacht. Der 3:0-Sieg über Mitkonkurrent SV Union Heyrothsberge war in Anbetracht der siegreichen "Kellerkinder" auch dringend nötig.

Wernigerode l Personell hielt sich die Ausgangslage zum Nachholspiel gegen Fortuna Magdeburg fast die Waage: Zwar kehrten mit Tassilo Werner, Kevin Richardt und Mathias Schulze drei Spieler in die Stammelf zurück, dafür mussten mit Alexander Kopp und Christoph Braitmaier zwei wichtige Stützen verletzungsbedingt passen. Dennoch waren die Hausherren vom Anpfiff weg bemüht, die Kontrolle des Spiels an sich zu reißen. So hatte Kevin Richardt in der achten Spielminute gleich zweimal die Möglichkeit, die Hausherren in Führung zu bringen. Er scheiterte beide Male am gut aufgelegten Union-Keeper Christopher Biegelmeier. Als Tassilo Werner einen Freistoß von der halblinken Seite in den Strafraum brachte, konnte Martin Gottowik den Ball nicht im Kasten unterbringen (22.).

Nach einer Balleroberung durch Matthias Günther im Mittelfeld nahm Andy Wipperling Fahrt auf und spielte Gottowik mustergültig frei, doch der Einheit-Stürmer verfehlte das Tor freistehend (29.). Danach überließen die Platzherren das Spiel immer mehr den Gästen aus Heyrothsberge. Diese hatten durch Karsten Voelckel in der 30. Minute eine Riesenchance zur Führung. Er tauchte völlig frei vor dem Tor auf, scheiterte aber am wieder einmal hervorragend aufgelegten Keeper André Helmstedt. Wenig später war es erneut Voelckel, der einen Freistoß von der linken Seite vor das Tor brachte. Daniel Stridde verfehlte das Gehäuse mit seinem Kopfball aber knapp (38.).

Nach der Pause übernahmen die Wernigeröder wieder die Initiative, nach einem Eckball von Wipperling konnte Gottowik einen Kopfball nicht präzise genug platzieren (48.). Als Tobias Plantikow in Minute 59 in der Strafraum drängte und zu Fall gebracht wurde, zögerte Schiedsrichter Tim Heyer keine Sekunde und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Die Entscheidung erregte zumindest bei den Gästen hitzige Diskussionen. Davon unbeeindruckt verwandelte Gottowik den Strafstoß zum 1:0 - es war bereits das dritte Mal in Folge, dass der FC Einheit daheim vom Elfmeterpunkt seinen ersten Treffer erzielte.

Durch diesen Rückstand angestachelt, versuchten die Gäste etwas mehr ins Spiel zu investieren. Einzige nennenswerte Aktion war ein Abseitstor in 65. Minute. Der nächste Treffer fiel auf der anderen Seite: Nach Eckball von Mathias Schulze kam der Ball auf Umwegen zu Andy Wipperling, der sein erstes Saisontor erzielte.

Mit dem 2:0 im Rücken hatten die Gastgeber weitere gute Möglichkeiten. André Kopp schickte Tobias Plantikow auf der rechten Seite, dessen Flanke landete am Außennetz (80.). Fünf Minuten später brachte Jörg Wienert eine Flanke von linken Seite in der Strafraum und Martin Gottowik köpfte zum 3:0-Endstand ein.

FC Einheit Wernigerode: Helmstedt - Pape, Günther, Richardt, Schulze, Lindemann (69. Wienert), Werner, Wipperling, André Kopp, Plantikow (86. Gehring), Gottowik (89. Marcinkowski);

Torfolge: 1:0 Martin Gottowik (60. Foulstrafstoß) 2:0 Andy Wipperling (76.), 3:0 Martin Gottowik (85.); Schiedsrichter: Tim Heyer (Halberstadt); Zuschauer: 52.

Bilder