Heudeber (wie/ige) l Mit einem 3:1-Sieg hat Eintracht Derenburg den SC Heudeber in der Harzoberliga-Tabelle einen Sprung auf Rang sechs gemacht und dabei auch den Ortsnachbarn überfügelt.

Die Gäste wollten durch einen Punktgewinn den freien Fall in der Tabelle stoppen, dieses Vorhaben ging aber nur eine Halbzeit auf. Nach der Pause bestimmte die Eintracht gegen konditionell erschreckend schwache Heudeberaner eindeutig das Geschehen und machte schnell Nägel mit Köpfen. In der ersten Halbzeit sah das Spiel der Gäste gefälliger aus und nach guten Möglichkeiten traf Michael Perplies zur verdienten Führung. Auch Derenburg hatte seine Chancen, Sven Hillen traf nur die Latte und Pascal Eitz parierte gegen Nico Hillen stark. Eintracht-Keeper Bastian Mußmann musste bei einem Kopfball von Ronny Hartmann und einem Perplies-Schuss eingreifen.

Nach einer lautstarken Kabinenpredigt übernahm die Eintracht eindeutig das Kommando und erarbeitete sich zahlreiche Möglichkeiten. Einen guten Griff taten die Trainer mit der Einwechslung von Matthias Wintschel, den die SC-Abwehr nicht in den Griff bekam. Mit drei Treffern binnen einer Viertelstunde, alle von Wintschel eingeleitet, wendeten die Gastgeber das Blatt. Da ein Aufbäumen des SC 1919 ausblieb, geriet der Eintracht-Sieg in dem fairen Nachbarschaftsduell nicht mehr in Gefahr.

Torfolge: 0:1 Michael Perplies (25.), 1:1 Nico Hillen (50.), 2:1 Marcel Hinze (59.), 3:1 Dominik Becker (63.); Schiedsrichter: Ulrich Leichsenring (Braunschweig); Zuschauer: 70.