Vor wenigen Tagen hat die Abteilung Wandern des MSV Eintracht Halberstadt ihre traditionelle Wanderung "ins Blaue" durchgeführt.

Halberstadt (vwa/fbo) l Bei schönem Wetter fuhren die Teilnehmer vom Halberstädter Busbahnhof durch die grüne und rapsgelbe Landschaft dem Harz entgegen. Für den sicheren Transport sorgte Busfahrer Andy Becker, der den Teilnehmern mit seiner guten Laune die Anfahrt angenehm machte. Auf dem Hexentanzplatz bei Thale wurde zum Aussteigen aufgefordert. Hier übernahm Organisatorin Renate Schumann, unterstützt von Ingrid Schlehuber, die Regie und begrüßte die 49 Teilnehmer.

Zuerst wurden die sehenswerten Ausstellungen im "Harzeum" mit einheimischen Tieren und in der "Walpurgisgrotte" zum Thema Hexen besichtigt. Anschließend folgten der Blick vom nahen Aussichtsfelsen über das beeindruckende Bodetal bis hin zur Roßtrappe und das obligatorische Erinnerungsfoto.

Zur Mittagszeit wurde im "Theatercafé" eingekehrt. "Anschließend konnten wir dank der Unterstützung von Peter Schumann, Technischer Leiter des Harzer Bergtheaters und des Thalenser Klubhauses, hinter die Kulissen schauen und uns treppauf, treppab die Einrichtung der Naturbühne ansehen. Das war schon eine ansprechende Überraschung", freute sich Abteilungsleiter Volker Warnecke mit den anderen Teilnehmern über die Abwechslung.

Danach begann der etwas beschwerliche, durch romantische Felsenlandschaften mit "Mausefalle" führende Abstieg auf dem Jäger- und dem Pionierstieg nach Thale.

Dort erwartete die Wanderer in dem sanierten "Klubhaus Thale" eine lange Kaffeetafel mit Torte, Gebäck und Kaffee. Auch hier trat der engagierte und sachkundige Peter Schuhmann in Aktion und führte den Halberstädtern im großen Saal eine computergesteuerte und musikuntermalte Lichtschau vor - beeindruckend!

Danach fuhren die Aktiven des MSV Eintracht voller Freude über die interessanten Erlebnisse nach Hause. Volker Warnecke: "Unser Dank gilt allen, die zum Gelingen dieser Fahrt `ins Blaue` beigetragen haben."