Die Läufer aus Wernigerode haben bei der 36. Auflage des traditionellen Quedlinburger Waldlaufs stark aufgetrumpft und vier von sechs möglichen Siegen errungen.

Quedlinburg/Wernigerode (ybr/fbo) l Riesige Teilnehmerfelder im Schülerbereich und knapp 200 Läufer auf den beiden Hauptstrecken sorgten für zufriedene Gesichter bei den Organisatoren der TSG GutsMuths Quedlinburg.

Insgesamt tummelten sich bei bestem Frühlingswetter rund 600 Läufer und Zuschauer im Start-Ziel-Gebiet am Hüttenweg. Lediglich starker Wind blies den Läufern entgegen.

Als erstes wurden die Langstreckler des König-Heinrich-Laufs auf die 14,3 km-Distanz geschickt. Hier konnte der deutsche Spitzenläufer Falk Cierpinski von der SG Spergau die Phalanx der Wernigeröder durchbrechen und kam in starken 52:50 min als Sieger ins Ziel. Er verwies NSV-Läufer Felix Fleischer in 54:53 min und Lokalmatador Jörg Müller in 55:22 min auf die Plätze. Schnellste Frau war Luisa Merkel vom NSV Wernigerode in 60:13 min. Die Plätze zwei und drei sicherten sich Jenny Engelmann vom WSV Benneckenstein (66:33 min) und Catherine Wegner vom Gastgeberverein (69:59 min).

Im Mathildenlauf über 5,6 km ging der Sieg in 19:58 min an Thomas Kühlmann, der nur einen Tag vorher den Halbmarathon beim Rennsteiglauf gewann. Ihm folgte in 20:21 min Florian Lippe vom Harz-Gebirgslaufverein, der den Lauf in Quedlinburg ebenfalls zum "Auslaufen" nach dem anstrengenden Berglauf in Thüringen nutzte. Teamkollege Michael Turk kam als Achter der Altersklasse M 40 in 27:40 min ins Ziel. Bei den Frauen holte Yvonne Brandecker den Sieg für den Harz-Gebirgslaufverein in 24:01 min. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Frauke Albrecht (NSV) in 24:42 min und Elke Rosenthal (SV Lok Blankenburg) in 25:24 min.

Den Nachwuchslauf über 2,4 km gewann mit deutlichem Vorsprung Hans Matthes (SV Lok) in 8:32 min. Sein Bruder Hugo wurde Dritter und Erster der Altersklasse U 16 in 8:51 min. Bei den Mädchen setzte sich HGL-Läuferin Amy Turk in 9:34 min klar gegen Lisa Widder vom gastgebenden Verein durch.

Für die jüngsten Starter stand wieder der Quedel-Lauf auf dem Programm, hier erfolgte allerdings keine Wertung. Die Lok-Läuferin Heidi Matthes feierte ein erfolgreiches Debüt und war Schnellste in ihrer Altersklasse.