Die aktuelle erfolgreichste Nachwuchsfußball-Mannschaft des FC Einheit Wernigerode hat bei den Hallen-Landesmeisterschaften erneut für Furore gesorgt. Zwei Jahre nach der Vize-Meisterschaft bei den F-Junioren errangen die Schützlinge von Trainergespann Farwig/Löder auch bei den E-Junioren den Silberrang.

Wernigerode. Dass die Entscheidung über den Turniersieg bereits in den Auftaktpartien fallen könnte, ließ der Spielplan erahnen. Dass es sich aber um die Partie Einheit Wernigerode gegen Rot-Weiß Thalheim handelt, und nicht um das "Clubduell" zwischen dem 1. FC Magdeburg und dem Halleschen FC, hatten wohl die wenigsten vermutet. Die Hasseröder kassierten eine unglückliche 0:1-Niederlage und ebneten den konstant aufspielenden Thalheimern damit den Weg zum Landesmeistertitel.

Der FC Einheit kam wie gewohnt sehr schwer in die Gänge, auch im zweiten Spiel gegen den 1. FC Lok Stendal sprang trotz Überlegenheit nur ein 1:1 heraus. Das Spiel gegen den Erzrivalen Hallescher FC brachte schließlich die Wende. Beim Stand von 1:1 schienen sich beide Teams schon mit einem Remis angefreundet zu haben, als Maximilian Farwig nach schönem Zuspiel von Marcus Niehoff der vielumjubelte Siegtreffer gelang.

Nachdem auch die Hürde FC Grün-Weiß Piesteritz mit dem höchsten Sieg des Turniers (3:0) genommen wurde, ging es im abschließenden Spiel gegen den 1. FC Magdeburg um eine Medaillenplatz. Die Hasseröder bestimmten eindeutig das Spiel, scheiterten aber immer wieder am überragenden FCM-Keeper Marinus Liesegang. Der Junior des Ex-SCM-Handballers Sven Liesegang, der zum besten Torwart des Turniers gewählt wurde, rettete seiner Mannschaft das torlose Remis. Am Ende reichte das Ergebnis für beide Mannschaften zu einem Medaillenrang. Darüber hinaus wurde Maximilian Farwig vom FC Einheit als bester Torschütze des Turniers ausgezeichnet.

FC Einheit wernigerode: Schmidt - Ramme, Gratz, Dannhauer, Strutz, Farwig, Niehoff, Löder, Diefert, Festerling.

Bilder