Wernigerode (ige). Gut erholt aus den Winterferien haben die jüngsten Kinder des Harzer Schwimmvereins 2002 Wernigerode beim Wiesenbek Gedächtnispokal in Bad Lauterberg mit guten Ergebnissen auf sich aufmerksam gemacht. Mit fast 400 Startern aus 23 Vereinen, darunter 13 Aktive des HSV 2002, war das Teilnehmerfeld sehr stark und entsprechend hochkarätig besetzt.

Erfolgreichster Wernigeröder Starter war Malte Schüler im Jahrgang 2002 mit mehreren Platzierungen auf dem Podium und Platz drei in der Mehrkampfwertung. Im Jahrgang 2001 wurde Annette Wehrmann Zweite über 100 m Freistil und Dritte im Mehrkampf, während Pauline Wesche mit neuer Bestzeit den Bronzerang über 100 m Brust erschwamm. Bei den gleichaltrigen Jungen schaffte Dominique Mäter Platz drei über 200 m Lagen-Rücken, Christian Lippold überzeugte mit neuer Bestzeit und Platz drei auf der 100 m Freistilstrecke.

Auch Ulrike Becker erzielte im Jahrgang 2000 neue Bestzeiten. Die jüngeren Starter, die erst seit September im Wettkampfbereich trainieren, hatten im stark besetzten Jahrgang 2002 trotz vieler neuer Bestzeiten keine Chance auf Top-Platzierungen. Dafür nahmen Isabel Donath, Johanna Seidel, Johanna Krosch, Ilva-Louise Bachmann, Nico Lissel und Phillip Putzmann jede Menge Wettkampferfahrung mit. Der jüngste Starter Noah Dalichow (Jg. 2003) wurde mit zwei hervorragenden neuen Bestzeiten zweimal Vierter.