Schlanstedt (bkr). Zum 38. Traditionswettkampf mit dem Luftgewehr lädt die Schützengesellschaft Schlanstedt alle Nachwuchsschützen aus dem Harzkreis ein. Der Schießwettkampf findet am 12. März (10 Uhr) auf dem Schießboden der SG in der ehemaligen Schlanstedter Sekundarschule statt. Er wird nach der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes (DSB) ausgetragen.

Bei den Schülern, der Jugend und den Junioren werden jeweils bei den weiblichen und männlichen Schützen sowie in der Mannschaftswertung die Wanderpokale neu vergeben. Die Schüler (Jahrgänge 1997 bis 1999) schießen 20 Schuss stehend frei oder aufgelegt. Die jugendlichen Schützen (Jahrgänge 1995 und 1996) schießen 40 Schuss (stehend frei), die Junioren B (Jahrgänge 1993 und 1994) sowie die Junioren A (Jahrgänge 1991 und 1992) schießen ebenfalls jeweils 40 Schuss, stehend frei. Eine Mannschaft besteht aus drei Schützen oder Schützinnen. Es können aber auch gemischte Teams aufgestellt werden. Das Startgeld beträgt pro Teilnehmer und Disziplin drei Euro und ist am Wettkampftag zu bezahlen. Waffen und Muni- tion stellt jeder Schütze selbst. Die Wanderpokale sind mitzubringen.

Interessierte Vereine, die mit ihren Nachwuchsschützen an diesem Traditionswettkampf teilnehmen möchten, können sich ab sofort bei Norman Maier, Telefon (0170) 2919797, E-Mail maiernorman@web.de, oder bei Friedrich Stadler, Telefon (03 94 01) 5 15 52, anmelden. Die beiden Schützenbrüder nehmen mit der Meldung auch die Wünsche für die Startzeiten entgegen. Nachmeldungen der Schützen sind aber auch noch am Wettkampftag möglich.