Ilsenburg (kdm/fbo). Zu den beiden Ersten der Staffel 1 der Verbandsliga sind zur Ermittlung des Landesmannschaftsmeisters die beiden Besten der Staffel 2 gestoßen. So standen sich im ersten von drei neutralen Turnieren in Morsleben neben dem KSC Ilsenburg, der PSV Stendal, Rot-Weiß Seyda und der Genthiner KC gegenüber.

Ilsenburg trat mit einem weinenden und einem lachenden Auge die Heimreise an: Nach den ersten Startern Horst Bläß und Christian König schienen sich die Harzer auf einem guten Weg zu befinden, hatten sie doch bereits einen leichten Vorsprung von 17 Holz gegenüber Seyda. Doch dann trumpften die Stendaler auf und der KSC fiel mit Jens Mertins, dem eingewechselten Holger Schneevoigt und Martin Bollmann auf Rang drei zurück. Marcel Gleffe spielte gegen den starken Dietmar Grabow remis, so dass sich die Differenz weiter auf 31 Holz belief. Voller Spannung ging es in die letzte Startreihe. Volker Ludwig kam gegen seinen Stendaler Kontrahenten immer besser ins Spiel und gewann Holz auf Holz. Mit 932 Holz Tagesbestleistung spielend konnte er seinem Gegner 24 Holz abnehmen - zu wenig, denn magere acht Holz fehlten den Ilsenburgern zum Sieg. Doch drei hart erkämpfte Wertungspunkte machen noch nicht alles verloren. In Osterburg und Braunschweig werden die Karten neu gemischt.

KSC Ilsenburg: Bläß (918), König (929), Mertins/Schneevoigt (875), Bollmann (849), Gleffe (922), Ludwig (932);

Enstand in Morsleben

1. PSV 58 Stendal45 482

2. KSC Ilsenburg35 475

3. Rot-Weiß Seyda25 444

4. Genthiner KC 5315 356