Die Landesliga-Vertretungen aus Halberstadt und Wernigerode haben an diesem Wochenende wieder jeweils Heimaufgaben zu lösen. Der VfB Germania bestreitet gegen Fortuna Magdeburg sein drittes Heimspiel in Serie. Der FC Einheit hat am Sonntag im Kreis-Derby Thale zu Gast.

Wernigerode/Halberstadt. Gegen den Tabellenletzten aus Thale sind die Gastgeber aus Wernigerode am Sonntag (14 Uhr) in der Pflicht. Nach zuletzt zwei Niederlagen will der FC Einheit den Kontakt zum oberen Tabellendrittel nicht verlieren. "Wir sind nach den letzten Resultaten unter Zugzwang", gibt Einheit-Trainer André Dzial einen Einblick, gleichzeitig formuliert er das eindeutige Ziel: "Alles andere als ein Sieg wäre enttäuschend. Wir haben Respekt vor dem Gegner, auch weil wir uns im Hinspiel beim 3:3 schwer getan haben. Thale steht mit dem Rücken zur Wand, muss auch gewinnen. Dennoch, für uns zählen nur drei Punkte."

Fehlen werden beim Gastgeber die Defensivleute Mathias Günther und Henrik Blume. Sebastian Golz und René Pape haben diese Woche nicht trainiert, daher ist ihr Einsatz fraglich. Auf Seiten der Hasseröder hoffen nicht nur die Fans auf eine Rückkehr von Tassilo Werner, dessen Kreativität zuletzt schon merklich fehlte.

Das dritte Spitzenspiel für die zweite Mannschaft vom VfB Germania Halberstadt steht morgen (15 Uhr) auf dem Plan. Diesmal ist der Tabellendritte, Fortuna Magdeburg, im Friedensstadion zu Gast. Die Gäste liegen noch gut im Meisterschaftsrennen und rechnen sich auch in Halberstadt etwas aus.

Germanias Trainer Ingo Vandreike, der aktuell mit einer Magen-Darm-Grippe im Bett liegt, stehen in diesem Spiel fünf Stammspieler nicht zur Verfügung. Dannhauer (5. Gelbe), Uthe, Rathsack, Möller und Höbbel sind arbeitsbedingt nicht dabei. Da auch in der Ersten die personelle Situation etwas angespannt ist, weiß Vandreike noch nicht, wer am Sonnabend sein Team verstärken wird. Auf alle Fälle gehören die A-Junioren Max Stockhaus und Thomas Neuhaus zum Kader. Kapitän Stefan Hlady leitet heute das Abschlusstraining und wird dann mit seinem Chefcoach über den Kader entscheiden. "Egal wer spielt, aber einen Punkt hätten wir schon gerne", so Ingo Vandreike gestern.

Landesliga Nord

1.VfB Ottersleben1941:2241

2.Germ. Halberstadt II1938:1935

3.Fortuna Magdeburg1747:2933

4.Schönebecker SC1742:2533

5.Handwerk Magd.1943:3828

6.MSV Börde 1830:2828

7.TSG Calbe1826:2528

8.Eintr. Salzwedel1636:2526

9.Einh. Wernigerode1838:3125

10.SW Bismark1826:2622

11.Schönebecker SV1822:3220

12.GW Potzehne1933:4417

13.1. FC Aschersleben1731:4817

14.Eintr. Mechau1825:4217

15.BW Gerwisch1821:4117

16.Stahl Thale1924:4816