Wernigerode (ige). Zum Abschluss der Winterrunde hat der Tennis-Club Wernigerode einen zweiten Landesmeistertitel errungen. Die Herren 60+ holten sich mit einem glatten 5:1-Erfolg beim ärgsten Widersacher USV Halle den Titel.

Die Wernigeröder reisten mit einer makellosen Bilanz in der Saalestadt an, mussten aber auf den verletzten Mannschaftsführer Dr. Wolf-Dieter Gemkow verzichten. Gleich im ersten Spiel wurde deutlich, dass die Partie kein Spaziergang werden sollte. Gerhard Dittrich vom USV bezwang Matthias Schmidt nach hart umkämpfter Partie mit 6:4, 6:4. Routinier Lothar Nitschke war in seinem Spiel gegen Volker Wuttig umso mehr gefordert, den wichtigen Ausgleich zu schaffen. In einer spannenden Partie gab die größere Erfahrung den Ausschlag für Nitschkes 6:3, 6:3-Sieg.

Nervenstark zeigten sich dann auch Klaus-Dieter Pabst und Gerd Annemüller. Sie bezwangen ihre Gegner Michael Barta bzw. Dr. Rolf-Dieter Werner jeweils mit 6:3, 6:2. Der Wille des USV Halle war damit gebrochen, in den abschließenden Doppeln ließ der TCW nichts mehr anbrennen. Schmidt/Nitschke besiegten Dittrich/Barta souverän mit 6:1 und 6:1, auch Annemüller/Poppendieck ließen Wuttig/Werner beim 6:2 und 6:1 keine Chance.

Für den TC Wernigerode rundete der Triumph der Senioren 60+ eine erfolgreiche Wintersaison ab - holten doch auch die Herren 40+ in ihrer Staffel die Wintermeisterschaft.