Halberstadt (esc/fbo). In der Classic-Landesklasse haben die beiden Halberstädter Teams die Pluspunkte für den angestrebten Aufstieg nach einem Herzschlagfinale eingefahren. Der SV Einheit gewann sein Spiel nach ständiger Ausgeglichenheit beim KSV Germania Borne mit fünf Kegeln Vorsprung (5 447:5 442), während der Halberstädter KSV Harmonie zu Hause, nach zwischenzeitlichem Rückstand von 125 Kegeln, am Ende noch knapp siegte (5 390:5 382).

SV Einheit: Philipp Pfeiffer (967), Holger Korzen (876), Ive Halbauer (919), Enrico Just (892), Ralf Kaufmann (902), Andreas Tamme (891).

Beim HKSVH wollte Salzland Staßfurt unbedingt gewinnen, um seine Aufstiegschance zu erhalten. Die Hiesigen hatten etwas dagegen, wenn es auch erst anders aussah. 125 Kegel gaben die Gastgeber ab. Das Spiel schien verloren. Im Schlussspurt wendeten aber Jens-Uwe Aschbrenner und ein überragender Toralf Richter das Blatt noch.

HKSVH: Thomas Gerloff (858), Christian Voß (896), René Bertram (877), Steffen Maschku (403) - ab 101 Wurf Bernd Gerloff (454), Jens-Uwe Aschbrenner (920), Toralf Richter (982).

Damit liegt der SV Einheit (28:2) vor dem HKSVH (26:4) auf dem ersten Tabellenplatz, während die Staßfurter (22:8) und Borner (20:10), bei nur noch drei Spieltagen aus dem Titelrennen sind.

In der Landesliga behaupteten die Damen vom HKSVH ihren zweiten Tabellenplatz mit einem Heimsieg (3 087:3 054) gegen den BSV Halle-Ammendorf. Carola Roedat (499), Heidrun Riemer (515), Christina Grabe (528), Petra Schäl (511), Gabriela Herz/Elke Marx (504) und Jasmin Kascha (530) zeigten eine starke und geschlossene Mannschaftsleistung. Auch die Senioren vom HKSVH ließen sich in der Landesklasse nicht überraschen. Der KSV Germania Borne wurde mit 3 074:2 813 Kegeln deklassiert. Heinz Mann (523) als Teambester, Wolfgang Plock (492), Hans-Hermann Freye (511), Rolf Seesemann (507), Hans-Jürgen Schmidt (519) und Horst Voß (522) holten den Sieg. Da Germania Friedrichsbrunn beim Schönebecker SV (2 747:2 998) unterlag, bauten die Halberstädter (18:4) ihre Tabellenführung auf Friedrichsbrunn (16:6) aus, während die Schönebecker und Kroppenstedter (beide 12:10), bei drei ausstehenden Spieltagen nur noch theoretische Aufstiegschancen haben.

In der Kreisoberliga unterlag der SV Einheit Halberstadt II zu Hause gegen Germania Borne II (4 947:4 992). Die Senioren vom HKSVH II gewannen auswärts bei Stahl-Nord Magdeburg II (1 835:1 740) und in der Kreisklasse waren die Herren vom SV Aspenstedt II bei Salzland Staßfurt III (1 847:1 812) siegreich. Der SV Rodersdorf musste beim Tabellenführer der Kreisliga (Dodendorfer SV) eine Niederlage (2 809:2 922) einstecken. Teambeste waren Siegfried Dähne (Einheit II, 873), Klaus Michel (HKSVH II, 471), Mario Maschner (Aspenstedt II, 477) und Wolfgang Herz (Rodersdorf, 484).