Die Bodfeld Baskets Elbingerode haben die vorletzte Hürde zum angestrebten Aufstieg in die 2. Regionalliga gemeistert. Im zweiten Playoff-Halbfinalspiel gegen den VfL Kalbe/Milde behielten die Oberharzer deutlich mit 130:69 die Oberhand und zogen damit vorzeitig ins Finale ein.

Elbingerode. In einer ausverkauften Bodfeldhalle eröffnete Bürgermeister Andreas Flügel die Playoff-Spiele. Der Besuch des Stadtoberhaupts schien den Bodfeld Baskets einen weiteren Motivationsschub verpasst zu haben, die Elbingeröder waren vom Start weg klar überlegen. Mit einer konzentrierten Leistung warfen die Mannen um Topscorer Everage Richardson bereits zur Halbzeitpause einen beruhigenden 62:40-Vorsprung heraus.

Im weiteren Verlauf der Partie bekamen alle Spieler der Bodfeld Baskets längere Einsatzzeiten und zahlten das Vertrauen mit guten Leistungen zurück. So entschieden die Hausherren allein das dritte Viertel mit 38:12 zu ihren Gunsten. Mit zunehmender Spielzeit ging den Gästen vom VfL Kalbe/Milde, der mit nur sieben Spielern angereist war, die Kräfte aus. Im Schlussabschnitt wuchs der Vorsprung um weitere 13 Punkte an, am Ende stand eine klarer 130:69-Sieg auf der Anzeigetafel.

Allerdings mussten die Bodfeld Baskets den Sieg teuer bezahlen, denn Daniel Pierre verletzte sich am Sprunggelenk. Der Center wurde humpelnd aus der Halle getragen und fällt voraussichtlich für den Rest der Playoffs aus. "Die anderen Spieler müssen im Finale nun für ihn einspringen", gab Coach Holger Neubert schon jetzt die Devise für die bevorstehenden Endspiele aus.

Auch der Kontrahent der Elbingeröder Korbjäger für die Playoff-Finals um den Aufstieg zur 2. Regionalliga steht seit Sonntag fest. Im anderen Halbfinale besiegten die BSW Sixers II die Baskets Wolmirstedt in beiden Heimspielen mit 46:41 und 77:57 und entschieden die "Best of Three"-Serie noch mit 2:1 zu ihren Gunsten. Das erste Endspiel wird am kommenden Sonnabend auswärts stattfinden, die zweite Partie steigt am 26. März in der heimischen Bodfeldhalle.

Bodfeld Baskets: Richardson (30), Lynch (24), Pierre (20), Neubert (17), Rehse (23), Behrens (12), Lutz (4), Träger, Foit, Schlemmer, Gropp.