Hasselfelde (fbo). Auf der jährlich stattfindenden Delegiertenversammlung des Bogensport-Bundes Sachsen-Anhalts wurde der Abteilungsleiter Bogensport des Hasselfelder Sportvereins, Joachim Krebs, einstimmig zum Feldbogenwart gewählt. Der Präsident des Verbandes, Werner Lubjinski, brachte es prägnant auf einen Nenner: "Wir haben es geschafft, den Besten für uns zu gewinnen".

Joachim Krebs übernimmt ein schweres Amt, denn Sachsen-Anhalt ist der einzige Landesverband in Deutschland, der alle Landesmeisterschaften sowohl im Feldbogenbereich, als auch in der Fita durchführen kann und auch durchführt.

Werner Lubjinski:" Wir wissen, dass der Harz und ganz besonders Hasselfelde von der Infrastruktur und auch von der Bevölkerung her für den Feldbogenbereich prädestiniert ist."

Nach Austritt des Verbandes aus dem Landes-Schützen-Verbandes und Aufnahme als außerordentliches Mitglied in den Landessport-Bund, geht die Erfolgsgeschichte des Verbandes weiter, allerdings auch verbunden mit sehr viel Arbeit. Der Lohn ist die Expansion des Verbandes und das Vertrauen des Bundesverbandes, DBSV, mit der Vergabe von Deutschen Meisterschaften. So ist auch geplant, erst eine Landesmeisterschaft der Bogenschützen im Feld-/Waldbereich, als auch innerhalb von zwei Jahren eine Deutsche Meisterschaft nach Hasselfelde zu holen. Außerdem wurde auf der jährlich stattfindenden Delegiertenversammlung ein neuer 2. Vizepräsident gewählt, es ist Olaf Plätschke vom Polizeisportverein Magdeburg, so dass jetzt das Präsidium wieder komplett ist.