Köthen (bkr). Der SV Westerhausen mischt im oberen Tabellendrittel der Fußball-Landesklasse weiter kräftig mit. Beim CFC Germania 03 Köthen hat die Mannschaft von Trainer Ralf Herrmann mit 1:0 gewonnen und sich damit auf den vierten Platz verbessert.

Die Vorzeichen für dieses Auswärtsspiel standen beim SVW nicht gut, Steffen Kittke, Marco Michaelis und Daniel Weber mussten ersetzt werden. Doch die Gäste kämpften großartig. Zwar lag spielerisch einiges im Argen, doch am Ende zählen nur die Punkte.

Das Spiel begann verheißungsvoll für die Wolfsberg-Elf. In der siebten Minute gab es nach einem Handspiel der Gastgeber Elfmeter. Der frischgebackene Vater im Team der Westerhäuser, Christopher Ullrich, durfte diesen Strafstoß schießen und verwandelte sicher zum 0:1. Die Gastgeber brauchten einige Zeit, um diesen Rückstand zu verdauen. Erst gegen Ende der ersten Hälfte kam der CFC zu einigen Möglichkeiten. Die Härte nahm im zweiten Durchgang immer mehr zu, es gab viele Unterbrechungen und Gelbe Karten. Die Schiedsrichterin hatte das Geschehen kaum noch im Griff. Köthen kämpfte in der verbleibenden Spielzeit verbissen um den Ausgleich, die SV-Abwehr wankte, fiel aber nicht.

SV Westerhausen: Elsner - Mzyk, Werner, Blum, Arbeiter, Ullrich, Borchardt (51. Maulhardt), Bothe (45. Stachowiak), Fricke, Dobrowolski (89. Langer), Gottowik;

Torfolge: 0:1 Christopher Ullrich (8. HE); Schiedsrichterin: Ulrike Wagner (Bernburg); Zuschauer: 54.