Die Verbandsliga-Handballer vom HV Ilsenburg haben ihre Aufstiegschancen wohl vorzeitig verspielt. Im Harzderby beim HT 1861 Halberstadt kassierte das Löwe-Team eine 24:21-Niederlage und rangiert nach der zweiten Auswärtspleite in Folge schon vier Punkte hinter der Spitze.

Halberstadt (bkr/ige). Das Harzderby wurde für die Ilsenburger der erwartet schwere Prüfstein. Eine starke Abwehr und ein überragender Keeper Jan Pesenecker waren am Ende die Garanten für den Heimsieg des HT 1861 Halberstadt.

Bis zur 18. Minute (6:6) verlief die Partie ausgeglichen, beide Abwehrreihen dominierten und ließen nur wenige Treffer zu. Eine Auszeit brachte mehr Schwung ins Spiel des HT Halberstadt. Andreas Hack, der angeschlagen in die Begegnung ging, brachte seine Mitspieler immer wieder in gute Wurfpositionen. Bis zur Halbzeit konnte sich der Gastgeber auf 13:8 absetzen, auch weil Torhüter Jan Peseneckers mehreren Glanztaten vollbrachte.

Der HT Halberstadt bestimmte auch nach dem Seitenwechsel das Spiel und behauptete seine Fünf-Tore-Führung. Beim Spielstand von 20:15 war dann erst einmal Schluss mit dem Torewerfen. Beide Mannschaften neutraliserten sich in dieser Phase und der HVI stoppte mit der Manndeckung gegen Hack und Dörge den Spielfluss der Domstädter. Auf der Gegenseite scheiterten die Ilsenburger bei ihren Angriffen entweder an Torwart Pesenecker oder trafen das Tor nicht. In der Schlussphase kamen beide Mannschaften nur noch durch Einzelaktionen zum Erfolg, der Halberstädter Sieg geriet nicht mehr in Gefahr.

"Unser Spiel wies deutliche Parallelen zur Auswärtsniederlage in Gommern auf. Eine schwache Chancenverwertung und zu viele technische Fehler waren die Gründe für die erneute Auswärtsniederlage. Mit nur 21 Toren kann man kaum ein Spiel gewinnen. Einziger Lichtblick war Fabian Hoffmann, der über Rechtsaußen acht Treffer erzielte. Der Rückraum war dagegen wieder ein Totalausfall", bilanzierte ein enttäuschter HVI-Trainer Michael Löwe nach Spielschluss.

HT Halberstadt: Hoffmann, Pesenecker, Walther - Aschbrenner (2), Dörge (6/2), Greiff, Häberer (3), Hack (2), Kunkel, Roberts (1), Sackmann, Schwendt (4), Stober (1),Tangermann (5);

HV Ilsenburg: Gelinski, Homann - Eckhardt (6), Scharun, Hoffmann (8), Kunze, Dallmann, Kausch (2), Gohlke (1), Stecker (2), Hausmann (2), Melzian, Fahrtmann;

Siebenmeter: HT HBS 2/2 - HVI 5/5; Zeitstrafen: HT HBS 6 + Rot für Dörge; HVI 4 + Rot für Fahrtmann.