Die Boxwölfe Halberstadt haben in Sachsen-Anhalt die stärkste Staffel im Nachwuchsbereich. Das zeigte sich bei den Landesmeisterschaften im olympischen Boxen.

Halberstadt. In Merseburg fiel am 13. März der Startschuss der diesjährigen Landesmeisterschaften. Erstmals dabei sind die Boxwölfe Halberstadt als eigenständiger Verein, zu dem auch die Faustkämpfer aus Dardesheim gehören. 17 Kämpferinnen und Kämpfer aus der Kreisstadt boxen um Meisterehren. Damit stellen die Boxwölfe nicht nur die meisten Kämpfer im Nachwuchsbereich (U18), sondern sie haben auch die meisten weiblichen Starter. "Die Erfolge werden aber erst nach dem letzten Gong gezählt", so Boxwolf-Trainer Martin Borchers aus Dardesheim.

Ein wenig Glück hatten die Halberstädter Faustkämpfer bei den Auslosungen. So hat sich Maximilian Rindsland kampflos für die Mitteldeutsche Meisterschaft qualifiziert. Ebenfalls kampflos Landesbe-ster wurde Kevin Sydo in der Altersklasse U16 (bis 80 kg). Laura Wöde (U 16/68 Kg) aus Dardesheim kann am kommenden Wochenende in Möckern in einem Rahmenkampf ihr Können unter Beweis stellen, sie ist in ihrer Gewichtsklasse bereits Landesmeisterin.

Ihre Vereinskameradin, Sindy Münnich aus Halberstadt (U 16, bis 60 kg), bestreitet in Möckern ebenfalls einen Finalkampf wie Tobias Bernt (U 12, bis 56 kg), Alexander Tödtmann (U18, bis 80 kg) und der aus Duisburg kommende Boxwolf und Sportschüler, Christoph Gräfe (U16, bis 66 kg), die sich durch Losglück einen Platz im Finale sicherten.

Für die Endrunde qualifizieren müssen sich dagegen noch die beiden Halberstädter Eric Wloch (U18, bis 75 kg) und Jonas Filander (U14, bis 42 Kg) sowie Tony Klatt (U14, bis 42 kg) aus Dingelstedt.

In der Gewichtsklasse bis 48 kg sind bei den Schülern (U12) die Dardesheimer Boxwölfe unter sich. Im Halbfinale unterlag Tim Ptascinski seinem Trainingsgefährten Tim Wachsmuth., der nun im Finale gegen seinen Zwillingsbruder Lucas um den Titel boxt.

In Merseburg verlor der Dardesheimer Laurence Eicke (U 14, bis 75 kg) seinen Halbfinalkampf durch Aufgabe, konnte sich aber mit einer Bronzemedaille trösten.

Dustin Thees (U14, bis 52 kg) aus Halberstadt musste sich auch erst seinen Einzug in Finale erkämpfen. Er befolgte die Anweisungen seines Trainers Jens Schmidt und gewann durch RSC in der ersten Runde. Für ihn geht es am Sonntag in Möckern um den Titel wie für die beiden weiblichen Kadetten, Maxi Vogel aus Halberstadt und Luisa Molt aus Klein Quenstedt, die sich in der Altersklasse U14 (bis 52 kg) gegenüberstehen werden.