Der Westdeutsche Skiverband hat in Winterberg im Sauerland vier Riesenslaloms für Kinder bis zum Jahrgang 2000 um den Elan Nachwuchscup veranstaltet. Die Farben des SC Schierke vertrat dabei Paul Günnel.

Schierke (fbo). Bei besten Schneebedingungen, im Skigebiet um Winterberg liefen am vergangenen Wochenende 16 Liftanlagen, fanden die Starter meist vom Westdeutschen und Hessischen Skiverband einen hervorragend präparierten Hang vor.

Da Marie Sophie Sosna krank war, startete Paul Günnel als einziger Vertreter aus dem Harz. Beim ersten Rennen hatte er mit dem glatten Kunstschnee doch noch Probleme und war über den großen Zeitrückstand als Sechster am meisten enttäuscht. Im zweiten Rennen, auf dem selben Kurs ausgetragen, wurde er wieder Sechster, konnte sich aber um eine Sekunde verbessern. Mit den großen Torabständen und langen Schwungradien hatte er, der eigentlich lieber Slalom fährt, noch nicht den richtigen Lauf erwischt. Das dritte Rennen, dieses Mal auf einem etwas engeren Kurs, ging Paul selbstbewusst an und schaffte es auch im steileren Abschnitt besser auf der Kante zu carven. Es reichte zu Platz fünf und hiermit war Paul zufrieden.

Noch besser lief es im vierten und letzten Rennen. Auf dem trotz der Sonne immer noch glatten, eisigen Schnee verbesserte er sich nochmals und wurde schließlich Vierter. Sieger wurde, wie in den vorigen Rennen auch. Lennart Voege vom SK Nordenau.

Mit diesen insgesamt doch guten Platzierungen geht die alpine Skisaison jetzt langsam aber sicher zu Ende.