Halberstadt (bkr). 71 Teilnehmer haben sich am vergangenen Wochenende am Frauensee bei Gräbendorf zum traditionellen Abschluss- rennen der Schlittenhundesaison getroffen. Etwa 500 Schlittenhunde gingen als Gespann vor die Wagen oder einzeln vor die Fahrräder mit ihren Mushern (Schlittenhundeführern) an den Start. Dabei ging es auch um den Titel "Brandenburgischer Meister".

Während sich die zahlreichen Zuschauer über das schöne Wetter freuten, war es für die Vierbeiner schon zu warm und so wurde die Wettkampftstrecke auf vier Kilometer verkürzt. Bei Temperaturen über 16 Grad Celsius mussten am Sonntag die letzten Starts sogar abgesagt werden.

Raimund Kupka vom Verein Harzer Sportfreunde e.V. ging gleich zweimal an den Start. In der Klasse Velo (Fahrrad mit einem Hund) war er mit seinem dreijährigen Siberian Husky-Rüden "Stone" in der reinrassigen Klasse unterwegs. Am Ende des ersten Tages lag Kupka mit 12 Sekunden Rückstand auf den Erstplatzierten auf Rang zwei und hatte 19 Sekunden Vorsprung vor dem Dritten. Trotz der hohen Temperaturen hatte er am Sonntag einen super Lauf. Mit einer Sekunde Vorsprung holte er sich den ersten Platz und wurde somit Brandenburgischer Meister.

Mit seinem 11-jährigen Schäferhund-Husky-Mischling "Sumo" startete Kupka noch in der Klasse Canicross offen (Läufer mit Hund - Hunde ohne Rasseauflage). Nach dem ersten Tag führte er in der Gesamtwertung das Klassement an. Da der zweite Lauf wegen den Temperaturen am Sonntag abgesagt wurde, blieb es bei dem Ergebnis und Krupka holte sich auch in dieser Klasse den Meistertitel.

Wenn es die Temperaturen zulassen, wird er noch am 10. Schlittenhunderennen in Pullman City Harz teilnehmen, das im Januar witterungs- bedingt abgesagt und auf den 16./17. April verschoben wurde.