Bei den Landesmeisterschaften im Judo haben die Nachwuchskämpfer der Altersklasse U12 des VfB Germania Halberstadt durch Sarah Brandt, Anna-Lucia Krieger, Maximilian-Pascal Meldau und Moritz Schlamm vier Meistertitel gewonnen. Außerdem erkämpften sich die VfB-Judokas noch zwei Bronzemedaillen.

Halberstadt. Der VfB Germania war in Wanzleben mit zehn Sportlern vertreten.

Sarah Brandt startete in der Gewichtsklasse bis 26,5 kg. In ihrem ersten Kampf musste sie sich geschlagen geben. Nach zwei folgenden Siegen erreichte sie das Finale. Dort traf sie auf die Gegnerin, gegen die sie ihren ersten Kampf verloren hatte. VfB-Trainerin Nicole Mastalirsch baute ihren Schützling jedoch psychisch auf und motivierte Brandt neu. Die Halberstädterin war im Finale dann auch die Aktivere. Da es nach Ende der Kampfzeit unentschieden stand, entschieden sich die Kampfrichter deshalb für Brandt als Sieger. Damit holte sie den ersten Landeseinzelmeistertitel für den VfB Germania.

In der gleichen Gewichtsklasse wurde Johanna Giesel nach zwei Niederlagen in Folge Fünfte und konnte wertvolle Erfahrung sammeln. Svenja Jäger (bis 33,7 kg) hatte in Wanzleben keinen guten Tag. Sie erreichte nicht ihr Leistungsvermögen. Nach zwei verlorenen Kämpfen, einem Sieg und einer weiteren Niederlage gewann sie dennoch die Bronzemedaille. Als letzte weibliche Starterin des VfB-Teams kämpfte Anna-Lucia Krieger (bis 40,5 kg). Nach langer Wettkampfpause zeigte die Halberstädterin, dass sie nicht von ihrem Können eingebüßt hat. Sie kämpfte sich mit drei Siegen bis in das Finale. Auch dort war Krieger nicht aufzuhalten und holte sich mit einer kleinen Wertung den Landesmeistertitel.

Auch die Jungen vom VfB Gerrmania zeigten in dieser Altersklasse in Wanzleben ihre Klasse. Arne Hansen (bis 30,9 kg) konnte sich ebenfalls über eine Bronzemedaille freuen. Maximilian-Pascal Meldau (bis 52,5 kg) zog mit drei Siegen in Folge souverän in das Finale ein. Hier erkämpfte er sich eine mittlere Wertung., die er bis zum Ende des Kampfes verteidigte. Der Lohn dafür war der Gewinn des Landesmeistertitels. Malte Simons kämpfte in der Gewichstklasse bis 40,3 kg. Der Leichteste in dieser Gewichtsklasse siegte in seinem ersten Kampf mit einem Hüftwurf. Danach folgten drei Niederlagen. Letztendlich platzierte sich Simons auf Rang fünf. Seine Vereinskameraden David Mikulla und Moritz Schlamm starteten in der Gewichtsklasse bis 35,3 kg. Mikulla musste die Überlegenheit seiner Gegner anerkennen und schied nach zwei Niederlagen aus dem Wettkampf aus. Schlamm hatte dagegen eine gute Tagesform und erreichte mit drei Siegen das Finale. Hier machte es der Halberstädter zwar sehr spannend, doch er ließ nichts anbrennen und erkämpfte sich ebenfalls eine Goldmedaille. Paul Karger ging in der Gewichtsklasse bis 38,5 kg an den Start. Nach einer Niederlage, einem Sieg und einer weiteren Niederlage war für Karger der Wettkampf beendet.

"Für unsere Judokas war es eine erfolgreiche Landesmeisterschaft. Immerhin gewannen wir vier Meistertitel und zweimal Bronze. Ich bin stolz auf die jungen Sportler", meinte Nicole Mastalirsch.