Halberstadt (bkr). Der FC Einheit Wernigerode erwartet morgen in der Fußball-Landesliga den Tabellenführer Schönebecker SC. Auch die zweite Vertretung vom VfB Germania Halberstadt hat ein Heimspiel, zu Gast im Friedensstadion ist TuS Schwarz-Weiß Bismark.

"Der Schönebecker SC ist in der Rückrunde noch ungeschlagen, uns erwartet also eine Riesenaufgabe", ist sich Einheit-Trainer André Dzial der Außenseiterrolle seiner Elf bewusst. "Die Mannschaft wird sich zerreißen, um die schwache Heimpartie gegen Potzehne vergessen zu machen. Mit der gleichen kämpferischen Einstellung wie in Bismark und einer Steigerung im spielerischen Bereich sollten wir durchaus auch gegen Schönebeck die Möglichkeit haben, etwas zu holen", gibt sich der Einheit-Coach dennoch optimistisch. Personell sieht es bei den Hasserödern deutlich besser aus, als in der Vorwoche. André Kopp, Sebastian Golz (beide nach abgesessener Gelb-Sperre) und René Pape kehren in die Mannschaft zurück, bis auf die länger verletzten Henrik Blume und Mathias Günther dürften demzufolge alle Spieler an Bord sein.

Auch die Sorgenfalten bei Halberstadts Trainer Ingo Vandreike sind im Gegensatz zur Vorwoche etwas weniger geworden, die personelle Situation hat sich bei der Germania-Reserve ebenfalls etwas entspannt. So steht ihm morgen die Innenverteidigung wieder zur Verfügung. Allerdings plagen den Trainer neue Sorgen. Mit Friedrich Reitzig (privat verhindert), Florian Köhler (5. Gelbe) und Sebastian Dannhauer (verletzt) fehlt ihm der komplette Angriff. "Ich weiß noch nicht, wer gegen Bismark die Tore schießen soll", so der Coach. Ob es diesbezüglich Verstärkung aus der Ersten gibt, weiß Vandreike erst heute Abend nach dem Abschlusstraining. "Ich hoffe, wir werden eine vernünftige Lösung finden. Unser Ziel ist es, gegen Bismark die nächsten drei Punkte zu holen, denn wir wollen oben weiter mitspielen", meinte der Coach. Schrittmacherdienste erhoffen sich die Halberstädter diesbezüglich vom FC Einheit, denn Spitzenreiter, der Schönebecker SC, rangiert nur vier Punkte vor der VfB-Reserve.