Am vergangenen Wochenende hat in Hoym ein Karateseminar mit dem deutschen Nationaltrainer im traditionellen Karate, Sensei Manfred Schmoigl (6. Dan), stattgefunden. Ausrichter des Seminars war der gastgebende Karateverein Ashigaru aus Hoym.

Halberstadt (fbo). Die Mitglieder des Traditionellen Karatevereins Kempo Halberstadt e.V. besuchten das Seminar, da die Inhalte Prüfungsrelevanz hatten. Sensei Schmoigl, der im vergangenen Jahr in Halberstadt das Seminar gab, setzte in diesem Jahr den Schwerpunkt auf die Dynamik im Karate. So wurde anhand von mehreren Katas der genaue Einsatz des Körpers untersucht.

Über 60 Karate-Ka besuchten das Seminar und versuchten das vermittelte Wissen in die eigenen Techniken zu übertragen. Die teilweise neuen Aspekte wurden in vielen Partnerübungen genauer analysiert und geübt. Im Fortgeschrittenen-Bereich wurde die Übungskata Heian Oi-Komi trainiert. Die Kata vereinigt alle Heian Katas und ist mit fast 70 Techniken und sieben Kiais (Kampfschrei) somit nicht nur komplex, sondern auch bezüglich des Kraftaufwands eine enorme Herausforderung. Darüber hinaus wurden verschiedene Kumite-Variationen geübt.

Am Ende des ersten Tages fanden Prüfungen zum Braun- und Schwarzgurt statt. Richard Schlör, der seit letztem Jahr Braungurtanwärter ist, konnte das Prüfungsziel erreichen. Des Weiteren stellten sich Josefine Pump und Holger Klutzny der Herausforderung einer Dan-Prüfung. Beide bereiteten sich auf diese Prüfung seit anderthalb Jahren intensiv vor. Sensei Schmoigl verlangte ihnen alles ab. So mussten sie neben den Bereichen Kihon, Kata und Juji-Kumite (gegen einander) auch noch mehrere Kämpfe gegen andere Schwarzgute machen. In allen Bereichen überzeugten beide gleichermaßen und erreichten das Prüfungsziel.

Pump und Klutzny machten ihren Traum vom Schwarzgurt wahr und sind nun auch Karate-Meister. Die Trainer Marco Henke und Torsten Blaus, sowie der gesamte Vorstand gratulierten allen Prüflingen danach zur bestandenen Prüfung. Torsten Blaus: "Dieser Erfolg zeigt, dass gezielte Vorbereitung ein Qualitätsmerkmal des Trainings im TKVKH ist."