Wernigerode (fbo). Eine deutliche Niederlage hat der HV Wernigerode in der Sachsen-Anhalt-Liga kassiert. Beim Spitzenreiter SV Grün-Weiß Wittenberg-Piesteritz unterlag die Harzer Sieben mit 30:40 (12:16).

Wieder einmal war es personell nicht sehr gut um die Wernigeröder bestellt. Diesmal fehlte es an einem etatmäßigen Rechtsaußen. Marcel Völkel, auch Björn Ahlsleben auf der anderen Seite, sollten ihre Aufgabe jedoch gut lösen und zu den besten HVW-Akteuren an diesem Tag gehören.

Die Gäste wollten es ruhig und besonnen angehen lassen, die Rolle des Außenseiters war Trainer Maik Lange bewusst. Dennoch startete der HVW vielversprechend in diese Begegnung, denn die Führung wechselte bis zur 20. Minute hin und her (8:8). Als sich die Harzer allerdings viermal in Serie Abspielfehler leisteten, nutzte dies das Topteam der Liga zu einfachen Kontertoren. Prompt lagen die Wernigeröder mit 9:13 hinten. Bis zum Pausenpfiff liefen die Gäste diesem Rückstand hinterher. Zwischen der 20. und 30. Minute offenbarte der HVW zudem Reserven in der Rückwärtsbewegung.

Nach der Pause verkürzte Wernigerode auf 14:18. Wie zu Beginn sah die Spielanlage der Harzer gut aus. Diesmal war eine zweifache Unterzahl der Knackpunkt. Mitte der Halbzeit zogen die Grün-Weißen daher mit 23:14 davon und sorgten so für eine Vorentscheidung.

"Schon da waren im Grunde alle Messen gesungen", kommentierte Co-Trainer Marco Götting diese Phase. In der zweiten Halbzeit musste Wernigerode außerdem viele Zeitstrafen hinnehmen, Eddy Eicken und Marcel Völkel "durften" nach je drei Zeitstrafen frühzeitig vom Feld. Der HVW lag bis zum Ende deutlich hinten (28:19, 32:22, 36:24), auch weil im Angriff viele freie Würfe ungenutzt blieben. Zusätzlich fanden vier Strafwürfe nicht den Weg ins Wittenberger Tor.

HV Wernigerode: Feldmann, Wisotzky - Völkel (7), Hoffmann (2), Köhler (3), Ahlsleben (2), Hahn (2), Karau, Eicken (7/3), Poetzsch (4), Liebscher (3);

Siebenmeter: Wittenberg 6/4, HVW 7/3; Zeitstrafen: Wittenberg 1, HVW 10, Völkel und Eicken mit Rot nach jeweils 3 x 2 Minuten.