Wernigerode (ige). Die Frauenfußball-Mannschaft des MSV Wernigerode hat den SV Grün-Weiß Potzehne mit 3:0 (2:0) besiegt und damit ihre Chancen im Kampf um den Staffelsieg der Landesliga Nord gewahrt.

Nach der knappen Hinspielniederlage gingen die Harzerinnen hochmotiviert in die Partie. Der MSV legte los wie die Feuerwehr, bereits nach vier Minuten hatte Jacqueline Bode nach gutem Zusammenspiel mit Jessica Dehne den Führungstreffer auf dem Fuß. Kurz darauf war es erneut Bode, die die Gästetorhüterin prüfte. Die Altmärkerinnen kamen kaum aus der eigenen Hälfte, ihre Spielmacherin war bei langen Bällen meist auf sich allein gestellt.

In der zwölften Minute war es dann Annika Borchmann, die eine Flanke von Marisa Müller per Direktabnahme zur 1:0-Führung einschob. Der MSV gab sich mit der knappen Führung nicht zufrieden, scheiterte allerdings mehrfach an der gegnerischen Torfrau. Beim Lattenschuss von Marisa Müller fehlte auch das nötige Quentchen Glück. In der 37. Minute nahm sich Jacqueline Bode ein Herz und schloss zur 2:0 Pausenführung ab.

Nach dem Seitenwechsel schwanden bei Potzehne sichtlich die Kräfte, die Gäste verteidigten mit ihrer vielbeinigen Abwehr aber weiterhin geschickt. Nachdem Christiane Förster bei einer Großchance das Tor nur knapp verfehlte (50.), stellte Jessica Dehne nach 66 Minuten den Endstand her. Sie fing einen Abschlag der Torhüterin ab und schoss unhaltbar zum 3:0 ein.

"Aufgrund der geschlossene Mannschaftsleistung ging der Sieg in dieser Höhe völlig in Ordnung", bilanzierte Trainer Frank Köhler.

MSV Wernigerode: Harter - Manger, Wick, Barth, Buschhorn, Förster, Dehne, Müller, Borchmann, Bode, Wagner, Grimmecke, Mattigk, Weber;

Torfolge: 1:0 Annika Borchmann (12.), 2:0 Jacqueline Bode (37.), 3:0 Jessica Dehne (66.).