Wernigerode (hbu). Die Tischtennis-Damen vom HSV Wernigerode haben das Spieljahr in der Verbandsliga mit zwei souveränen Siegen abgeschlossen. Nachdem an eigenen Tischen das Tabellenschlusslicht Schönebecker SV mit einem 8:0-Kantersieg abgefertigt wurde, genügte den Wernigeröderinnen nur einen Tag später ein 8:1-Sieg, um der zweiten Mannschaft des TTC Halle die Überlegenheit aufzuzeigen. Im Spiel gegen Schönebeck tat sich über weite Strecken mehr als ein Klassenunterschied auf. Darüber konnten auch nur vier verlorenen Sätze und einige knappe Satzergebnisse nicht hinwegtäuschen.

Auch gegen den Tabellensiebten aus der Saalestadt wiederholten die Damen um Mannschaftsleiterin Karin Fricke den klaren Sieg aus der Hinrunde. Während in den Doppel Wirth/Sack in fünf und Hopstock/Zander-Spott in drei Sätzen erfolgreich waren, musste Christina Wirth der routinierten Elke Richter den Ehrenpunkt überlassen. Auch Grit Hopstock hatte Mühe, um Richter in fünf Sätzen niederzuhalten. Damit beenden die Harzerinnen das Spieljahr auf dem zweiten Tabellenplatz, verzichten aber auf die Teilnahme am Relegationsturnier zur Oberliga.

HSV Wernigerode: Hopstock (5), Wirth (4), Fricke (3), Zander-Spott (3), Sack (1).