"Ein Vierteljahrhundert Fecht- geschichte in Wernigerode" - unter diesem Moto hatte der WSV Rot-Weiß zum 25. Wernigeröder Degenturnier eingeladen. Über 50 Fechter aus ganz Deutschland sorgten für eine gelungenes Jubiläum.

Wernigerode. Das größte Teilnehmerfeld startete am Vormittag im Bereich der männlichen Degenfechter. Im Modus jeder gegen jeden hatten die Starter der Jugend A, Junioren und Aktiven das Mammutprogramm von 17 Kämpfen zu absolvieren. Uwe Kirschen vom SC Berlin triumphierte mit einer Bilanz von 15 Siegen und 2 Niederlagen vor Christopher Prohl (TSV Berlin-Weißensee; 13/4) und Michael Behrend (PSV Berlin; 13/4). Auch die Wernigeröder, allesamt noch im Nachwuchsbereich startend, zogen sich achtbar aus der Affäre. Niclas Rothagen (12. Gesamtplatz; 7/10) musste in der Jugend A nur Josef Willroth vom USC Magdeburg den Vortritt lassen. Markus Eckert (5/12) und Burkhardt Clauss (0/17) folgten auf Platz drei bzw. vier. Bei den Junioren wurde Richard Grohs (3/14) hinter Stephan Domröse (USC Magdeburg) ebenfalls Zweiter.

Auch bei den Damen stand der Name Kirschen auf der Siegerurkunde: Tochter Julia behauptete sich in einem spannenden Finale gegen Vereinskameradin Beatrice Brockmann (beide SC Berlin) mit 9:8. Auf dem dritten Platz folgten Andrea Franz und Karen Dömeland (beide USC Magdeburg).

Bevor die Senioren auf die Planche traten, nahm die Fechtabteilung des WSV Rot-Weiß im Rahmen der Eröffnung einige Ehrungen vor. Neben Oberbürgermeister Peter Gaffert wurden auch die Turnierbegründer Marianne Hempelmann und Wolfgang Niemann, Dr. Armin Willingmann als Vorsitzender des Vereins und Siggi Becker für das Team der Stadtfeldhalle mit schönen Glaspokalen ausgezeichnet. Im Gegenzug ehrte Uwe Richter, Geschäftsführer des Landesfechtverbandes, den WSV Rot-Weiß mit einem Pokal zum Jubiläumsturnier und Ute Fibranz mit der Ehrennadel des Landessportbundes.

Danach trumpfte Ute Fibranz sportlich auf und gewann das Klassement der Seniorinnen. Bei den Senioren erkämpfte Rainer Wolf den zweiten Platz, der WSV-Oldie musste nur Siegfried Sommer vom VfL Wolfsburg den Vortritt lassen.

Der Abschlus war am Sonntag traditionell dem beliebten "Er & Sie-Turnier" vorbehalten. Hier siegten Julia Kirschen/Florian Reichert vom SC Berlin vor Andrea Franz/Eike Raebricht (USC Magdeburg) und Beatrice Brockmann/Uwe Kirschen (SC Berlin). Ute Fibranz wurde mit Jens Jarsetz (SV Halle) Vierter, Rainer Wolf an der Seite von Nicole Michalski (MTV Salzgitter) Neunter.

 

Bilder