Das Pokalfinale der Altkreis-Volleyballer hat der VC Hessen knapp für sich entschieden. Im Endspiel trafen die Hessener auf den amtierenden Kreismeister Halberstädter Volleyballfreunde.

Halberstadt. Vor dem Pokalfinale wurden die Halberstädter Volleyballfreunde zunächst mit dem Meisterpokal geehrt. In der Meisterschaft konnte sich das HVF-Team vor dem Volleyballclub aus Hessen durchsetzen. Zur Halberstädter Meistermannschaft, der die Titelverteidigung erfolgreich gelang, gehören Heimo Spruck, Jürgen Schlönvoigt, Henrik Schmidt, Carl Siewert, Andreas Noack, Andreas Wiekert, Thomas König, Denis Winkler und Michael Winkler.

Zum Saisonabschluss der Volleyballer des Altkreises Halberstadt standen die Spiele um den Kreispokal auf dem Programm. Im ersten Halbfinale traf der frisch gekührte Meister, die Halberstädter Volleyballfreunde, auf den VC Thomas Müntzer. Von Beginn an übernahm das HVF-Team das Kommando und sicherte sich durch zwei Satzerfolge (25:14 und 25:18) den Einzug in das Finale.

Im zweiten Halbfinale musste sich der VC Hessen einer harten Gegenwehr vom SV Meteor Wegeleben erwehren. In einem spannenden ersten Satz gewannen letztendlich die Hessener knapp mit 25:22, die dadurch auch die Gegenwehr der Bodestädter gebrochen hatten und nach einem 25:15-Erfolg in Satz zwei gleichfalls ins Finale einzogen. Hier nutzten die VCH-Spieler den Schwung aus dem Halbfinale und kombinierten zunächst nach Belieben.

Der dadurch errungene 25:15-Erfolg gegen die Meistermannschaft vom Halberstädter VF ging auch in dieser Höhe voll in Ordnung. Im zweiten Satz steigerten sich allerdings die Volleyballfreunde, es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, den die Hessener letztlich knapp, aber verdient mit 25:22 für sich entschieden und somit nach der Vizemeisterschaft den Pokalsieg erringen konnten. Meister HVF hingegen blieb das angestrebte "Double" verwehrt.

Bilder