Halberstadt (fbo). Die B-Jugend-Handballer vom HT 1861 Halberstadt haben am vergangenen Wochenende am gut besetzten Osterturnier in Irxleben teilgenommen.

Gegner waren u.a. Post Magdeburg, der ungeschlagene Tabellenerste aus dem Spielbezirk Nord, und SV 1919 Irxleben, Dritter der Nordliga. Aus unterschiedlichen Gründen konnte der HT nicht in voller Mannschaftsstärke auflaufen, die größte Schwierigkeit hierbei war es, den Stammspielmacher auf Rückraummitte zu ersetzen. Trotzdem zeigte der HT im Spielmodus von jeweils zweimal 15 Minuten gute Spiele gegen die Gegner. Gegen den TSV Wefensleben schwächelte man zwar zu Beginn etwas, entschied aber die Partie klar 24:15 für sich. Nach kurzer Pause war der HT direkt wieder auf dem Spielparkett, Gegner diesmal Post Magdeburg. Bis zur Halbzeit hielten die Domstädter auch gut mit und lagen beim 12:9 mit nur drei Toren hinten, danach schwand allerdings die Kraft. Der HT hatte dem Spiel der Magdeburger, das vorwiegend auf Konter ausgerichtet war, nichts mehr entgegenzusetzen und verlor 16:28. Das war kein so schlechtes Ergebnis, wie es im ersten Moment erscheint. Der SV Irxleben unterlag den Postlern beispielsweise 7:20.

Im letzten Spiel ging es gegen die Irxleber. Die Domstädter stellten sich auf ein umkämpftes Match ein, ging es doch um Platz zwei. Das Spiel begann auch dementsprechend, die Emotionen unter den Spielern, Trainern und Zuschauern kochten. Keine Mannschaft schenkte der anderen etwas. Mit zunehmender Spielzeit wurde auch mehr mit körperlicher Härte agiert, so dass es viele Unterbrechungen gab. Da alle Spieler des HT 1861 im Turnier bisher Treffer markiert hatten, wurde auch Torhüter Steven Kriesel die Chance dazu gegeben. Er traf sicher vom Siebenmeterpunkt, was die Emotionen im Fanblock von Irxleben nicht unbedingt beruhigte. Vier Minuten vor Schluss stand es Unentschieden, für den HT gab es Zeitstrafen und einmal Rot. Am Ende verlor der HT das sehr spannende Spiel knapp mit 18:21 und hatte den dritten Platz sicher.

Für jeden Spieler gab es bei der Siegerehrung eine Medaille, so dass letztlich doch alle zufrieden waren.

HT 1861 Halberstadt: Kriesel (1) - Franke (8), Wolff (5), Fröhlich (6), von Manteuffel (22), Rühlmann (8), Tredup (4), Wolff (4).