Halberstadt (esc/fbo). Das Herrenteam vom SV Einheit Halberstadt hatte noch auf einen Aufstieg des Landesmeisters Sachsen-Anhalts in die Bundesliga gehofft. Dann wäre ein Aufstiegsplatz in der Landesliga frei geworden. Diesen hätten die vier Staffelzweiten der Landesklassen (Halberstadt, Elsnigk, Mücheln III, Salzmünde) ausgespielt. Aber die Hoffnungen erfüllten sich nicht. Der anhaltinische Landesmeister SV Grün-Weiß Langendorf (Gesamt 10192 Kegel) erreichte beim Aufstiegsturnier der Landesmeister von Sachsen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Berlin nur den dritten Platz. Der Niedersachsenmeister trat nicht an. Die beiden Aufstiegsplätze erkämpften sich der Dommitscher KC (10521) und der KSC Seelow (10353).

In Bernburg fanden die Vereinsmannschaftsmeisterschaften Sachsen-Anhalts statt. Die Harzkreis-Auswahl bei den Senioren B (über 60 Jahre), in den Vorjahren noch unter den Medaillengewinnern, enttäuschte diesmal über die 4x120 Wurf. Hinter den Auswahlteams Anhalt-Bitterfeld (2046), Saalekreis (2022), Burgenlandkreis (1999), Wittenberg (1991), Magdeburg (1960) wurde mit 1937 Kegeln nur der sechste Platz erreicht. Lediglich Mansfeld-Südharz (1934) blieb dahinter. Für den Harz kamen Horst Voß (479), Hans-Jürgen Schmidt (beide Halberstädter KSVH, 495), Bernhard Roedat (SV Rodersdorf , 489) und Fritz Streifler (Germania Friedrichsbrunn, 474) zum Einsatz. Weitere Auswahlteams aus dem Harz traten nicht an.

Der Halberstädter KSV Harmonie beteiligt sich in Merseburg, im "Kegelparadies", an einem Einladungsturnier über 6x100 Wurf. Hinter Gastgeber Post Merseburg (2531) wurde mit 2450 Kegeln der zweite Platz erreicht. Die Merseburger Zweite (2373) und Salzland Staßfurt (2195) belegten Platz drei und vier.

Halberstädter KSVH: Thomas Gerloff (425), André Schröder (406), Erwin Schröder (403), Krov (431), Bertram 381) Bernd Gerloff (404).