Halberdstadt (bkr). Mit einem knappen 3:2-Auswärtssieg beim VfB IMO Merseburg haben die B-Junioren-Fußballer des VfB Germania Halberstadt am Sonnabend das Halbfinale im Landespokal erreicht.

Mit nur 12 Spielern angereist und mit einer neu zusammengestellten Verteidigung, dominierten die Germanen in der Anfangsphase. Schon nach wenigen Minuten hatten sie hochkarätige Chancen, die jedoch noch nicht verwertet wurden. Mitte der ersten Hälfte wurde dann auch der Gastgeber aktiver und erspielte sich erste Möglichkeiten. In dieser Phase verletzte sich Germanias Innenverteidiger und Kapitän, Fabian Mennecke, der mit einer Platzwunde das Feld verlassen musste. Merseburg nutzte die zwischenzeitliche Unordnung in der Halberstädter Abwehr, konnte aber Keeper Schulze nicht überwinden.

Die Germanen verschliefen dann mal wieder den Beginn der zweiten Hälfte und gerieten in Rückstand. Doch anders als in den Spielen zuvor, steckten die jungen Halberstädter diesmal nicht auf. Eine umstrittene Szene im Merseburger Strafraum nutzte Gordon Stammer zum Ausgleich. Nur fünf Minuten später folgte das 1:2 durch Daniel Ewert. Danach verflachte das Geschehen, doch dann fand Merseburg mit dem Tor zum 2:2-Ausgleich zurück ins Spiel. Aber auch diesmal ließen sich die Gäste nicht beeindrucken und gaben zehn Minuten vor Ende der Partie die richtige Antwort, als Sergej Lutz nach sehr schöner Vorarbeit von Paul Degener zum 2:3 vollendete. Das war gleichzeitig auch der Endstand.

Zu loben sind bei den Halberstädtern die Einsatzbereitschaft und der Siegeswille. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung zogen sie in das Halbfinale des Landespokals ein. Dort ist am 2. Juni der FC Grün-Weiß Piesteritz im heimischen Friedensstadion der nächste Gegner. Mit einem Sieg kann das Pokalfinale, das in Halle-Ammendorf stattfindet, erreicht werden.

VfB Germania Halberstadt: Schulze - Matznick, Mennecke (20. Degener), Siegmund, Herschelmann, Hilgenberg, Stammer, Kruppa, Gesell, Ewert, Lutz.