Wernigerode (jha/ige). Keine Veränderungen im Titelkampf brachten die sechs Nachholspiele der Fußball-Harzliga III am Ostermontag. Das Spitzentrio behauptete seine Position mit deutlichen Siegen. Im Tabellenkeller fuhr lediglich der FSV Grün-Weiß Ilsenburg II mit einem klaren 6:1-Sieg in Silstedt drei wichtige Zähler für den Klassenerhalt ein.

Rot-Weiß Abbenrode -

Eintracht Derenburg1:4 (1:3)

Mit einem klaren Sieg behauptete die Eintracht den zweiten Tabellenplatz, das Ergebnis spiegelt aber keineswegs die Kräfteverhältnisse wider. Die Abbenröder konnten ihren Blitzstart nicht nutzen, bereits nach einer Viertelstunde hatte Derenburg das Spiel gedreht. Danach waren die Gastgeber am Drücker, doch Toni Rennecke (25.) und Stephan Ahrends (36. Lattenkopfball) ließen Riesenchancen aus. Stattdessen erhöhte die Eintracht durch Guido Warttenbergs Kontertor nach Pass von Bodenstedt. Auch nach Wiederanpfiff das gleiche Bild, Gästekeeper Sven Reinhardt brachte die Platzherren mit tollen Paraden gegen Rennecke und Peter Schmidt an den Rand der Verzweiflung. Dazu retteten Pfosten und Latte für den geschlagenen Gästekeeper. Der zweite Kontertreffer von Guido Wartenberg brachte die endgültige Entscheidung.

Torfolge: 1:0 Steffen Focke (2.), 1:1 Nico Hillen (6.), 1:2 Markus Bodenstedt (15.), 1:3, 1:4 Guido Wartenberg (33., 75.).

SC Benneckenstein -

TSV 1893 Langeln1:8 (1:4)

Der Spitzenreiter zeigte sich nach der Niederlage gegen Stapelburg hochmotiviert und schoss bereits in den Anfangsminuten eine 2:0-Führung heraus. Nach dem Anschlusstreffer des starken Roy Schneider gerieten die Gäste kurzzeitig aus dem Rhythmus, erst mit dem Treffer zum 1:3 übernahm Langeln wieder das Kommando. Kurz darauf hätte Markus Burghardt bei einer Benneckensteiner Großchance noch einmal für Spannung sorgen können, doch kurz vor der Pause stellte Sebastian Göbel die Weichen endgültig auf Sieg.Nach Wiederanpfiff schossen die überlegenen Langelner, allen voran Torjäger Christopher Göbel mit drei weiteren Treffern, einen klaren Sieg heraus.

Torfolge: 0:1 Fabian Fechner (2.), 0:2 Michael Kirchhof (7.), 1:2 Roy Schneider (17.), 1:3 Christopher Göbel (25.), 1:4 Sebastian Göbel (43.), 1:5 Christopher Göbel (47.), 1:6 Torben Festerling (58.), 1:7, 1:8 Christopher Göbel (88., 90.).

Einheit Stapelburg -

Blau-Gelb Börnecke9:1 (5:0)

Mit einem Kantersieg gegen Börnecke rundete Einheit Stapelburg ein gelungenes Osterwochenende ab, auch wenn der Sieg vielleicht etwas zu hoch ausfiel. So war auch die erste Großchance auf Seiten der Gäste, Maik Glanz schoss das Leder in der ersten Minute über den Querbalken. Dies war der richtige Weckruf für die Stapelburger, die fortan das Kommando übernahmen und nahtlos an die starke Leistung vom Spitzenspiel in Langeln anknüpften. Bereits zur Pause schoss der überlegene Gastgeber eine 5:0-Führung heraus. Nach Wiederanpfiff kam Börnecke besser ins Spiel, hatte neben dem Ehrentreffer von André Klempkow einen Lattenschuss zu verzeichnen. Erst Mitte der zweiten Halbzeit übernahm Stapelburg wieder das Zepter und legte in der Schlussphase vier weitere Treffer zum klaren Sieg nach.

Torfolge: 1:0 Steven Saatze (7.), 2:0 Andreas Wolf (9.), 3:0 Alexander Lübbecke (18.), 4:0 Benjamin Röhling (22.), 5:0 Amdreas Wolf (43.), 5:1 André Klempkow (62.), 6:1, 7:1 Steven Saatze (78., 81.), 8:1 Martin Eichler (85.), 9:1 Martin Baumgartl (89. FE).

Eintracht Heimburg -

SV 56 Timmenrode0:4 (0:2)

Die Timmenröder erwischten den besseren Start und gingen durch Lars Minstedt frühzeitig in Führung. Nach 20 Minuten fand auch die Eintracht besser ins Spiel und bot den Gästen, obwohl einmal mehr stark ersatzgeschwächt angetreten, ordentlich Paroli. Dennoch erhöhte der SV Timmenrode per Foulstrafstoß zum 0:2, nur zwei Minuten vergab Peter Gessing eine gute Chance zum Anschlusstreffer. Auch nach Wiederanpfiff bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Die Gäste hatten leichte Vorteile und nutzten ihre Chancen konsequenter. Da Christian Lehmann und Christopher Henke zwei gute Möglichkeiten für Heimburg ausließen, fiel die Niederlage am Ende etwas zu hoch aus. Schiedsrichter Detlef Schneider aus Friedrichsbrunn wurde von beiden Seiten eine tadellose Leistung bescheinigt.

Torfolge: 0:1 Lars Minstedt (9.), 0:2 Martin Winter (32. FE), 0:3 Lars Minstedt (52.), 0:4 Martin Winter (90.).

Germania Wernigerode II -

Glück auf Hüttenrode2:1 (1:1)

In einer sehr fairen und von Schiri Baumgartl umsichtig geleiteten Partie übernahm der Gastgeber sofort das Kommando und erspielte sich gute Chancen, die aber von René Längefeld, Martin Schade und Kevin Köhler nicht genutzt werden konnten. Stattdessen erzielte Hüttenrode den ersten Treffer, fünf Minuten vor der Pause traf Matthias Erdmann nach einem langen Pass. Die Antwort der Germania-Reserve folgte aber postwendend, eine Kopfballablage von Schade vollendete René Längefeld zum 1:1. Auch nach Wiederanpfiff vergab die Heimelf einige gute Chancen fahrlässig, ehe Kevin Köhler mit schönem Schuss aus halblinker Position zur Führung traf. In der Schlussphase warfen die Gäste alles nach vorn, doch die Germania-Abwehr und Keeper Patrick Neusüß verteidigten den knappen Vorsprung.

Torfolge: 0:1 Matthias Erdmann (40.), 1:1 René Längefeld (43.), 2:1 Kevin Köhler (68.).

Germania Silstedt -

FSV G-W Ilsenburg II1:6 (0:3)

Nach zwei guten Möglichkeiten für Silstedts Benjamin Seil übernahm Ilsenburg das Kommando und dominierte das Spiel bis zum Schluss. Alexander Himburg schoss eine Freistoßeingabe aus der Nahdistanz zur 1:0-Führung ein, Benedict Becker und erneut Himburg legten zur 3:0-Pausenführung nach. Auch nach Wiederanpfiff gaben die läuferisch und spielerisch überlegenen Ilsenburger den Ton an und machten bis zur 75. Minute das halbe Dutzend voll. Zwei Minuten vor Schluss gelang Ronny Hartmann zumindest der Ehrentreffer für den MTV Germania. Referee Wolfgang Rogalla hatte mit dem fairen Spiel keine Probleme.

Torfolge: 0:1 Alexander Himburg (18.), 0:2 Benedict Becker (30.), 0:3 Alexander Himburg (43.), 0:4 Kevin Hilcke (52.), 0:5 Thilo Mastalirsch (56. FE), 0:6 Marcel Reuß (75.), 1:6 Ronny Hartmann (88.).