Mit einem Sieg und einer Niederlage haben die Rollstuhlbasketballer vom VfB Germania Halberstadt ihre Saison in der Oberliga, Staffel Ost, beendet. Gegen den Tabellenführer, RBC Halle, gab es eine Niederlage, der RSC Berlin II wurde bezwungen.

Halberstadt. Vor den beiden Punktspielen am 16. Spieltag stand bereits fest, dass die Halberstädter nicht mehr vom zweiten Tabellenplatz zu verdrängen waren. Es kam in Zörbig aber noch einmal zum Aufeinandertreffen mit dem souveränen Spitzenreiter, den RBC 96 Halle, dem die Halberstädter auch mit zwei Siegen den Meistertitel nicht mehr streitig machen konnten.

Im Spiel gegen die schon als Meister und Aufsteiger feststehenden Hallenser hätten die VfB-Rollis also unbeschwert auftreten können. Doch davon war auf dem Feld nicht viel zu sehen. Die Germanen zeigten große Schwächen beim Korbwurf und auch das Defensivspiel konnte gegen die schnellen, wendigen und vor allem treffsicheren Spieler aus Halle nicht überzeugen. So siegte der RBC klar mit 50:32 (25:17).

Halberstadts Spielertrainer Torsten Schmidt forderte von seinem Team im letzten Spiel gegen den RSC Berlin II eine deutliche Steigerung. Diese konnte das Team dann auch nachweisen. Allerdings fanden die VfB-Rollis auch diesmal wieder schwer in das Spiel. Zur Halbzeit lagen sie mit 11:14 im Rückstand. Dann konnten sie sich aber steigern und besonders ab dem dritten Viertel wiede ihre Stärken ausspielen. Die Abwehr stand sicher und durch einen ruhigen und überlegten Spielaufbau kamen die Halberstädter nun auch zu den gewünschten Korberfolgen. Am Ende siegte der VfB Germania gegen den RSC Berlin sicher mit 41:30.

Im letzten Spiel der Saison besiegte dann der RBC 96 Halle die Berliner klar mit 50:33. Damit blieben die Hallenser in der Oberliga ungeschlagen und holten sich den Meistertitel mit 12 Siegen aus 12 Spielen.

Aber auch die Halberstädter können mit ihrer Platzierung sehr zufrieden sein. Ihnen gelang mit dem Gewinn des Vizemeistertitel in der Oberliga Ost der bisher größte sportliche Erfolg seit Bestehen der Abteilung Rollstuhlbasketball. Den schönen sportlichen Erfolg für den VfB Germania errangen Spielertrainer Torsten Schmidt, Stephan Müller, Bianca Kalms, Uwe Schneider, Katrin Leube, Stefan Polkau, Stefan Kalms und Andreas Kaselitz.

Bilder