Die Mädchen und Jungen vom Halberstädter Schwimmverein haben am Freitag beim 2. Nachwuchs-Pokalschwimmen des SV Hellas Burg in der Pokalwertung überraschend den zweiten Platz belegt. Insgesamt waren 13 Vereine aus Sachsen-Anhalt bei diesem Wettkampf am Start.

Halberstadt. Die Farben des Halberstädter Schwimmvereins (HSV) vertraten 16 Mädchen und Jungen. Einige von ihnen konnten Siege und neue Bestleistungen erreichen. Allen voran Georgina Meldau und Carl Anton Dalljo, die alle ihre Starts vergoldeten. In Burg werden für die einzelnen Platzierungen in den Wettbewerben Punkte vergeben, die in der Gesamtwertung auf das Konto der jeweiligen Mannschaft gehen. Am Ende setzte sich Burg vor den Halberstädtern durch.

Dalljo (Jahrgang 1998) sammelte in seiner Altersklasse insgesamt 50 Punkte für seine Mannschaft. Er holte fünfmal Gold und schwamm drei neue Bestzeiten. Ebenfalls sehr erfolgreich war Meldau (Jahrgang 1997), die vier Goldmedaillen gewann (40 Pkt.) und eine Bestzeit erreichte.

Die jüngste Teilnehmerin aus dem HSV-Team war Celina Delgado (Jahrgang 2004), sie gewann einmal Gold und viermal Silber und holte somit 38 Punkte. Außerdem schwamm sie vier Bestzeiten. Ihr Bruder Robin (Jahrgang 2002) verbesserte sich dreimal. Beim Jahrgang 2001 waren für den HSV Lisa Marie Marquardt und Thorge Marzahl am Start. Marquardt holte dreimal Bronze (18 Pkt.), von Marzahl kamen drei Zähler für die Mannschaftswertung dazu. Bei den Jungen des Jahrgangs 1998 war auch Alexander Wiehem mit vier zweiten Plätzen (28 Pkt.) und zwei neuen Bestleistungen sehr erfolgreich. Von Eric Hahn, der über 50 m Freistil Bronze gewann, kamen 12 Punkte und von Danny Dieterich weitere sechs Zähler. Pia-Lysann Ebeling war mit zwei Gold- und zwei Silbermedaillen das erfolgreichste HSV-Mädchen dieses Jahrgangs. Sie holte 30 Punkte für die Mannschaft. Chantal Celestine Förster konnte fünf Punkte erkämpfen und Paula Rogowski (Jahrgang 1997) sammelte 17 Punkte (Silber 50 m Brust, Bronze 100 m Lagen).

Über zwei Goldmedaillen konnte sich auch Juliane Stankus (Jahrgang 1996) freuen. Außerdem gewann sie dreimal Silber und schwamm zwei Bestzeiten. Sie holte 41 Punkte und ihre Mannschaftskameradin Sonja Sterling neun Punkte, die über 50 m Rücken Dritte wurde. Der beim Jahrgang 1995 startende Martin-Teja Marzahl hatte vier Silbermedaillen auf seinem Konto, schwamm zwei Bestzeiten und erhielt dafür 28 Punkte. Die 4 x 50 m Freistil-Staffel der Mädchen erkämpfte sich mit Georgina Meldau, Lisa Marie Marquardt, Pia-Lysann Ebeling und Juliane Stankus hinter Zeitz den 2. Platz. Die HSV-Jungen, Alexander Wiehem, Martin Teja Marzahl, Eric Hahn und Carl Anton Dalljo, waren nur drei Hundertstel- sekunden langsamer als das siegende Staffelquartett aus Zeitz und landete ebenfalls auf dem silbernen Platz.

Die Verantwortlichen des HSV bedanken sich bei den mitgefahren Eltern, die einen reibungslosen Transport der Sportler gewährleisteten.