Hasselfelde (ige). Mit einer erfolgreichen Bilanz haben die Bogenschützen der SG Grün-Weiß Hasselfelde an der ersten Freiluft-Landesmeisterschaft des Jahres teilgenommen. Bei den 3D-Titelkämpfen (Parcours mit dreidimensionalen Kunststofftieren) errangen zwei Oberharzer eine Medaille.

Wegen Terminüberschneidungen und aus beruflichen Gründen waren nur zwei Hasselfelder in Teuchern am Start, diese knüpften aber nahtlos an die erfolgreiche Hallensaison an. Ursula Eue errang in ihrer Altersklasse Damen Ü 65 mit dem Blankbogen die Goldmedaille mit 370 Punkten. Einmal mehr war sie in ihrer Altersklasse die einzige Starterin mit dem Blankbogen. Dies schmälert aber die Leistung der 81-jährigen "Ursel" nicht im geringsten. Mit einem begeisterten Beifall bedachten die mehr als 150 Teilnehmer die sportliche und physische Leistung der Hasselfelderin, die nach wie vor die Fitness besitzt, den Parcours mit je 28 Zielen im anspruchsvollen Gelände bergauf und bergab zweimal mit guten Ergebnissen zu bewältigen. "Ein echtes Vorbild für Junge und Ältere. Und mit 370 Punkten hat sie in ihrer Bogenklasse manch jüngeren, ob Frau oder Mann, hinter sich gelassen", freute sich Vereinschef Joachim Krebs.

Der Vorsitzende der Hasselfelder Bogenschützen zeichnete selbst für das zweite Edelmetall verantwortlich. Joachim Krebs gewann mit dem Blankbogen bei den Herren Ü 55 mit 479 Punkten die Silbermedaille. Er musste nur Willi Richter aus Hardegsen, langjähriger Stammgast der Pullman City Trophy in Hasselfelde, den Vortritt lassen. In einer Rangliste aller Altersklassen bei den Blankbogenschützen rangierte Krebs auf Platz vier.

Der nächste Wettkampf steigt für die Hasselfelder Bogenschützen bereits an diesem Wochenende (siehe nebenstehender Bericht).