Ein tolles Lauffest erlebten die drei "Etappenorte" Wernigerode, Benneckenstein und Nordhausen bei der 32. Harz- querung. Über 700 Laufbegeis-terte nahmen die drei anspruchsvollen Strecken in Angriff, allein 550 Läufer absolvierten den langen 51-km-Kanten von Wernigerode bis nach Nordhausen.

Wernigerode. Einen derartigen Ansturm hatten auch die Organisatoren um Peter Unverzagt und Norbert Schleef kaum erwartet. Letzterer musste bis in die späte Nacht Startnummern drucken, um das Teilnehmerfeld aus allen Teilen Deutschlands zu bedienen.

Als Gesamtsieger lief in diesem Jahr ein Lokalmatador ins Albert-Kuntz-Stadion ein. Hans-Peter Müller vom SV 90 Nordhausen überquerte nach 3:46:34 h den Zielstrich und hatte genau eine Minute Vorsprung auf Uwe Laenger vom 1. FC Union Berlin, der ebenfalls in der Altersklasse M 35 startete. Bester Harzer auf der 51-km-Strecke war Daniel Knauer vom BLV Ilsenburg, der als 16. der Gesamtwertung 4:06:26 h benötigte. Schnellste Frau auf dem langen Kanten war Nicole Kresse (MTP Hersbruck) in 4:19:48 h.

Deutlich erfolgreicher waren die Harzer Läufer auf den beiden Teilabschnitten, allen voran von Wernigerode nach Benneckenstein. Thomas Kühlmann vom NSV Wernigerode setzte sich vom Start weg mit einer fulminanten Leistung vom Feld ab. An der Talsperre bei Kilometer fünf hatte der Vorjahressieger schon über eine Minute Vorsprung auf Matthias Göbel und Eike Eyermann. Im Ziel lag der NSV-Athlet mit der Siegerzeit von 1:34:11 h vier Minuten vor der Konkurrenz. Kühlmann verbesserte damit den zwölf Jahre alten Streckenrekord von Eike Eyermann (1:34:59 h). Der Routinier vom BLV Ilsenburg musste seinen ständigen Begleiter Matthias Göbel 800 Meter vor dem Ziel ziehen lassen und lief auf den Bronzerang, vor Vereinskamerad Frank Reinecke.

Auch bei den Frauen hinterließen die Harzerinnen einen starken Eindruck: Luisa Merkel aus Elbingerode siegte in einer Zeit von 2:04:04 h vor Simone Hamann vom Ski-Club Springe und Sybille Berke, die als Drittplatzierte den dritten Podiumsplatz für den NSV Wernigerode erkämpfte.

Auch auf dem zweiten Teilstück von Benneckenstein nach Nordhausen stand eine Harzer auf dem Podium: Norman Bauersfeld vom Harz-Gebirgslaufverein lief auf Rang drei der Männerkonkurrenz. Sieger wurden Maik Heckl (SV Hermannsacker) und Claudia Herrmann (Rennschnecken Burkersdorf).

Bilder