Wernigerode (fbo). Der FC Einheit Wernigerode hat das Heimspiel gegen Handwerk Magdeburg mit 4:2 gewonnen.

Nach dem Auswärtssieg in Mechau wollte der FC Einheit nach drei sieglosen Spielen zu Hause nun endlich wieder einen Heimerfolg. Entsprechend engagiert begann man auch, in dem der Gegner sofort unter Druck gesetzt wurde. Bereits in der vierten Minute ging der FC durch Marco Wiese nach Flanke von Nick Schmidt in Führung. Zwei Minuten später erhöhte Sebastian Golz mit herrlichem Kopfball nach einer Ecke von Andi John zum 2:0. Sichtlich geschockt vom Auftreten der Hasseröder blieb die SG Handwerk zunächst harmlos und suchte die Ordnung im Abwehrverband. Als Tassilo Werner Nick Schmidt mustergültig bediente und dieser aus 20 Metern das 3:0 erzielte (18.), schien für alle Zuschauer eine Vorendscheidung gefallen. Einheit kombinierte klug und erspielte sich weitere gute Möglichkeiten, so durch Wipperling, dessen Schuss in der 30. Minute knapp über das Tor ging. Jetzt kam der Gegner besser ins Spiel und wurde vor allem durch Standards gefährlich. Eine kurz getretene Ecke blieb ungenutzt. David Berlin scheiterte kurz vor der Halbzeit mit einem Heber nur knapp an FCE-Keeper Helmstedt.

Nach dem Seitenwechsel zeigten die "Handwerker" Moral und drängten auf den Anschluss. Mit dem Gefühl der sicheren Führung agierten die Hasseröder im Defensivverhalten zu nachlässig und nahmen kaum noch Zweikämpfe an. Nach einem leichtfertigen Ballverlust in der gegnerischen Hälfte wurde Berlin freigespielt, der sich gegen zwei Hasseröder durchsetzte und in der 53.Minute überlegt zum 1:3 einschob.

Wiederum war es der überragende Berlin auf Magdeburger Seite, der das zu behebige Umkehrspiel der Wernigeröder knallhart bestrafte und den verdienten Anschluss herstellte (62.). Nun wurde der FC Einheit wieder wach, spielte konzentriert, ging energischer in die Zweikämpfe und erspielte sich Chancen. Werner scheiterte mit seinem satten Schuss an Keeper Trautner (70.). Die größte Möglichkeit vergab im Anschluss Nick Schmidt freistehend aus Nahdistanz. In der 71. Minute wurde der agile Marco Wiese im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte erneut Golz und brachte den FC Einheit nun endgültig auf die Siegerstraße. In der Schlussphase musste Helmstedt sein ganzes Können aufbieten, als er einen Gewaltschuss von Brockel über das Tor lenkte.

Trainer André Dzial zog folgendes Fazit: "Ich freue mich sehr über den Heimsieg, der aufgrund der ersten Halbzeit absolut in Ordnung ist. Verärgert bin ich über das undisziplinierte taktische Verhalten in der zweiten Halbzeit."

FC Einheit: Helmstedt - Pape, Ramme, Blume, Riemann, John (71. Kopp), Wipperling, Werner, Golz, Schmidt, Wiese (85. Stetz);

Torfolge: 1:0 Marco Wiese (4.), 2:0 Sebastian Golz (6.,), 3:0 Nick Schmidt (18.), 3:1, 3:2 David Berlin (53., 62.), 4:2 Sebastian Golz (70. FE); Schiedsrichter: Alexander Kroll (Thale); Zuschauer: 96.