Halberstadt (bkr). Bei der Bahneröffnung am Sonnabend in Schönebeck stellten die Leichtathleten des MSV-Eintracht Halberstadt nicht nur neue Bestleistungen auf, sondern konnten auch einige Plätze auf dem Siegertreppchen erringen. Obwohl es sich bei den jungen MSV-Sportlern um Athleten mit Handicap handelt, gaben sie ihr Debüt bei den gesunden Sportlern. "Ihre Leistungen sind so gut, dass sie sich im Bereich des Sports bei den Gesunden beweisen möchten", so Übungsleiter Reinhard Gehlhaar.

Bei der männlichen Jugend A lief Nils Herman die 200 m in 25,28 Sekunden und belegte damit den zweiten Platz. Über 400 m kam er hinter Johannes Eppler (55,15 sec.) und Christoph Seifert (beide VfB Germania Halberstadt, 55,40 sec.) mit 55,46 sec. als Dritter ins Ziel.Beim Weitsprung belegte Hermann mit 5,17 Metern ebenfalls Rang drei.

Auch die Leistungen seines Mannschaftskameraden Andre Strelow konnten sich sehen lassen. Bei seinem ersten Wettkampf war er über 200 m der Schnellste (28,50 sec.) und wurde über 100 m in 13,55 sec. Fünfter.

Bei den Frauen wurde Tina Banisch (MSV-Eintracht) Zweite beim Kugelstoßen und Dritte beim Speerwerfen. Auch für sie war es der erste Wettkampf.

MSV-Übungsleiter Dieter Beyer war mit den Leis- tungen seiner Schützlinge sehr zufrieden und bedankt sich auf diesem Weg auch bei der Physiotherapeutin Sibille Wetterling, die beim Training und bei den Wettkämpfen ständig anwesend ist und für eine sehr gute Betreuung der Athleten sorgt.

Dieter Beyer (M50) war in Schönebeck auch selbst am Start. Er holte sich über 100 m (14,46 sec.) und über 200 m (30,19 sec.) sowie beim Kugelstoßen (9,15 m) den Sieg. Mit seinen Zeiten beim Laufen war er nicht ganz zufrieden, konnte er doch durch eine Muskelverletzung nicht alles geben.