Schon vor der offiziellen Eröffnungsfeier der Kreis-Kinder- und Jugendolympiade, die gestern auf dem Wernigeröder Marktplatz erfolgte, wetteiferten die Wintersportler des Harzkreises um das erste Edel- metall im Skispringen und in der Nordischen Kombination.

Von Ingolf Geßler

Harzgerode. Insgesamt 35 Skispringer und 42 Nordisch Kombinierer in den Jahrgängen 1996 bis 2006 wetteiferten auf und rund um die "Ernst-Bremmel-Schanze" um die begehrten Medaillen. Den Anfang machten die Wettbewerbe im Skispringen, neben den Harzer Athleten trugen die "Gaststarter" aus Rothenburg, Wippra, Bad Freienwalde und Braunlage zum gutklassigen Niveau der Veranstaltung bei. Die Lokalmatadoren vom WSV Harzgerode stellten mit Sebastian Wiechardt den Sieger der Altersklasse 12, ein weiterer Sieg kam in der Sonderklasse der 16-m-Schanze durch Rosa Meyer hinzu. Mit 16 Metern stand sie den weitesten Spurng des Tages. Auch der Ski-Klub Wernigerode landete durch Leif Fricke einen Sieg bei den Schülern 9, Kian Dirks erzielte auf der 5-m-Schanze bei den jüngsten Springern der Altersklasse 6 einen Silberrang.

Der erste Durchgang im Skispringen bildete zugleich die Grundlage in der Nordischen Kombination, auf Skirollern wurden nach der Gundersen-Methode entsprechend der Altersklasse Strecken von einem (bis AK 8) bzw. zwei Kilometer zurückgelegt. Einige Sieger des Skispringens behaupteten ihren Spitzenplatz, neben Sebastian Wiechardt (Hatzgerode), der in 5:44 min die Bestzeit lief, gelang dies auch Leif Fricke vom SK Wernigerode. In der Offenen Klasse (16-m-Schanze) lief Josua Selent vom SK Wernigerode auf den ersten Platz vor, Felix Wawra (WSV Harzgerode) verbesserte sich sogar als Vierter des Skispringens in 5:58 min noch auf den ersten Platz. In der Sonderklasse der 5-m-Schanze erkämpfte sich Nico Hundertmark (SK Wernigerode) den Silberrang.

Bei den jüngsten Athleten wurden die Erstplatzierten in einer Abfahrt ermittelt, dabei gab es einen Dreifach-Erfolg des WSV Harzgerode mit Adrian Söllner als Sieger.