Am vergangenen Wochenende fanden in der Lutherstadt Eisleben die 19. Landesmeis- terschaften der DLRG im Rettungsschwimmen statt. Insgesamt waren 190 Sportler aus neun Ortsgruppen am Start. Mit dabei waren auch 29 Rettungsschwimmer aus der Ortsgruppe Halberstadt.

Lutherstadt Eisleben.Bei den Mannschaftswettkämpfen brachte Trainer Gerd Mainz in der Altersklasse 12 m zwei Mannschaften an den Start. Die erste Staffel mit Benedict Kunzmann, Maurice Edelmann, Moritz Kerl, Hannes Radecke und Robin Zschiesche war beim 4x25 m Hindernisschwimmen, 4x25 m kombinierte Staffel, 4x25 Gurtretterstaffel sowie 4x25 m RLB nicht zu schlagen und wurde somit souverän Landesmeister. Die zweite Staffel mit Justus Knakowski, Tim Balzer, Ludwig Pinkernelle, Moritz Bense und Chris Görner sicherte sich überraschend den Vizemeistertitel. Aber auch die Mädchen dieser Altersklasse, Gesine Ahrens, Linda Bartels, Nele Preuß und Nele Marei Wagner haben sich ihre Silbermedaille hart erkämpft.

In der AK 13/14 m mussten die Rettungsschwimmer neben den Disziplinen im Wasser erstmals die Herz- Lungenwiederbelebung (HLW) an einem Phantom fehlerfrei vorführen. Max Grüning, Carl Anton Dalljo, Hans Edelmann und Max Müller waren hier für Halberstadt am Start Die Vorbereitung auf die neuen Strecken, 4x50 m Hindernisstaffel, 4x25 m Puppenstaffel, 4x50 m Gurt- retterstaffel und 4x50 m Rettungsstaffel, durch die Trainer Holger Förster und Ute Maak war intensiv, was am Ende mit dem Landesmeistertitel belohnt wurde. Auf allen vier Strecken verpassten Meret Preuß, Paula Proske, Laura Wolter, Josephine Staat und Paula Rogowski knapp den Sieg und belegten 2. Platz.

Ebenfalls einen Vizelandesmeistertitel gab es für Kai Niebuhr, Elain Hesse, Sophie Großmann und Lucas Millner, die als Mixmannschaft in der Altersklasse 15/16 männlich starteten. Juliane Stankus ging mit der Mädchenstaffel aus Halle an den Start und holte mit dieser Gold. Vincent Nürnberger, Christian Reinhardt, Philipp Laue und Max Kühne gewannen mit ihrer Staffel alle Schwimmstrecken und wurden dafür mit dem Landesmeistertitel belohnt.

Einen Tag später fanden die Einzelwettbewerbe statt. In der AK 12 erreichte Gesine Ahrens überraschend den zweiten Platz. Bei den Jungen machten sechs Halberstädter die Platzierungen unter sich aus. Mit hauchdünnem Vorsprung siegte Maurice Edelmann vor Hannes Radecke und Benedict Kunzmann, gefolgt von Moritz Kerl, Ludwig Pinkernelle und Tim Balzer. Justus Knakowski wurde Neunter.

Die Mädchen in der AK 13/14 mussten sich unter 26 Teilnehmern behaupten. Nicht nur Paula Rogowski freute sich über die Bronzemedaille, sondern auch Nicole Reinhardt über ihren fünften Platz, denn die beide Platzierungen sind überraschendes Ergebnisse. Meret Preuß (6.) und Josephine Staat (7. ), Paula Proske (11.)und Laura Wolter (14.) schafften ebenfalls gute Resultate. Bei den Jungen dieser Altersklasse musste Carl Anton Dalljo nur dem Deutschen Meister des Vorjahres den Vortritt lassen. Durch seine hohe Punktzahl qualifizierte sich Dalljo dennoch für die Deutschen Meisterschaften, die in Bremen stattfinden. Max Grüning erreichte trotz Strafpunkte einen guten neunten Platz und Robert Rautenbach schaffte es auf den 18. Rang.

Juliane Stankus kam in der AK 15/16 gegen die starke Konkurrenz aus Halle und Magdeburg nicht an, aber war mit der Bronzemedaille sehr zufrieden. Bei den Jungen stand schon wie gewohnt Christian Reinhardt auf dem obersten Podest, Vincent Nürnberger erkämpfte sich trotz 200 Strafpunkte noch einen tollen fünften Platz. Max Kühne musste sich vorab im Training auf völlig neue Schwimmstrecken vorbereiten. Das gelang ihm auch sehr gut, denn er erkämpfte sich den Silberrang.

Im Herbst finden die Deutschen Meisterschaften statt, wofür sich alle Landesmeister qualifiziert haben. Durch ein bestimmtes Punktesystem wird sich aber noch herausstellen, ob auch die Zweitplatzierten die Fahrkarte nach Bremen gelöst haben.