Halberstadt (bkr). Das Beste kommt zum Schluss. Im letzten Punktspiel in der Handball-Verbandsliga der Männer muss der HT 1861 Halberstadt morgen bei der Spielgemeinschaft Thale/Westerhausen antreten. Die Halberstädter erinnern sich gern an das Hinspiel, das sie mit einem Tor Unterschied gewannen. Dieses Spiel war von beiden Mannschaften echte Werbung für den Handball. Dazu trugen auch die Schiedsrichter mit einer erstklassigen Leistung bei.

Morgen, Anwurf 17 Uhr, hat die Begegnung vor allem für Thale noch große Bedeutung, denn die SG muss ihren dritten Platz gegen Gommern und Ilsenburg verteidigen, die die vermeintlich leichteren Gegner haben. Der HT hat sein Saisonziel, den Klassenerhalt, geschafft und kann dagegen unbeschwert aufspielen. "Wir wollen auch im letzten Spiel zeigen, dass wir Handball spielen können. Wenn es uns gelingt, das schnelle Spiel der Thalenser zu unterbinden, haben wir eventuell eine Chance, zu punkten. Dann könnten wir die Saison sogar mit einem positiven Punktverhältnis abschließen", meinte HT-Trainer Jens Porsch.