Halberstadt (esc/fbo). Am Wochenende fanden für die Nachwuchskegler die Landeseinzelmeisterschaften auf Classic statt. Im Schönebecker Landesleistungszentrum traten in ihren Altersklassen die jeweils 16 Besten des Landes zu den Wettspielen an. Mit dabei auch neun Vertreter aus dem Harzkreis, sechs vom Halberstädter KSV Harmonie, zwei vom SV Einheit Halberstadt und eine Starterin vom SV Rot-Weiß Wernigerode. Gespielt wurde über vier Bahnen, in den Alterklassen U14 und U18 jeweils 2x120 Wurf, während die Jüngsten (U10) über 60 Wurf in die Vollen spielten. Eine volle Zuschauerhalle, lautstarke Anfeuerungsrufe und hohe Temperaturen machten den jungen Aktiven zusätzlich zu schaffen. In der Alterklasse U10 machte sich Chris Rienäcker (HKSVH), welcher seinen neunten Geburtstag feierte, selbst ein schönes Geschenk. Er traf 237 Kegel und erhielt dafür die Silbermedaille. Nur zwei Kegel fehlten ihm zu Gold, welches an Julian Koch (239, Germania Borne) ging. Spannend war der Wettkampf der Jüngsten, denn der Dritte (Michel Borchert, Borne, 235) spielte nur zwei Kegel weniger. Mit dem undankbaren vierten Platz musste sich Robin Krause (HKSVH, 220) zufrieden geben. Rienäcker konnte an der Siegerehrung nicht teilnehmen, seine Geburtstagsgäste warteten schon im Halberstädter Sea Land. Dort erhielt er Medaille und Urkunde von seinem Trainer nachgereicht.

Bei den Mädchen wurde in der AK U10 Trine Sterz (104) Sechste, während Violetta Rast (204) und Josefine Schulze (alle HKSVH, 172) hier außer Konkurrenz (AK U11) spielten. Es gewann Manja Küttermann (TSV Mosigkau, 195). Alle Kinder bekamen zur Erinnerung das Plüschtier "Schnappi". Die erfolgreiche Bilanz der U10, welche erst seit November 2010 im Verein trainiert, wurde dank der guten Zusammenarbeit mit der Miriam-Lundner-Schule und den Eltern erreicht.

In der Altersklasse U14 weiblich erreichte Nathalie Niederberger (WSV) den Endlauf, spielte 453 und 451 Kegel, und belegte damit den sechsten Platz. Die drei anderen Halberstädter schieden nach den Vorläufen aus - in der AK U14 Jonas Kühnert (HKSVH, 381 Kegel, 15. Platz), Franziska Zschiesche (275, 16. Platz) und in der AK U18 Michel Rieck (beide Einheit, 449, 14.). Eine weitere Silbermedaille ging in der AK U14 nach Halberstadt. Nicolas Just, für Schönebeck spielend, erhielt sie für 483/565 Kegel. Er musste nur Alexander Kasper (Concordia Halle, 541/553) den Vortritt lassen.