Am letzten Spieltag in der Poolbillard-Bezirksliga hat die dritte Mannschaft vom BC Ball á Ball Halberstadt eine hohe Niederlage einstecken müssen. Bei der zweiten Vertretung des PBC Eisleben II verloren die Halberstädter mit 1:7.

Halberstadt. In diesem schweren Auswärtsspiel wurde das gastgebende Team aus Eisleben ihrer Favoritenrolle gerecht. Die Eislebener brauchten auch einen Sieg, um sich den Aufstieg in die Landesliga zu sichern.

Schon nach der Hinrunde lagen die Halberstädter klar mit 0:4 in Rückstand. Beim 14/1 endlos ging Torsten Kenull gegen Robert Bartheloff zuversichtlich an den Tisch. Beide Spieler hatten jedoch Schwierigkeiten, zu ihrem Spiel zu finden. Nach zwischenzeitlich knapper Führung für Kenull holte Bartheloff jedoch auf und gewann eindeutig (50:38). Ronny Heller traf beim 9-Ball auf Halberstadts Kapitän Sabine Bastian. Nach anfänglich ausgeglichenem Spiel unterliefen Bastian Stellungsfehler. Heller nutzte die Gelegenheit, sein Können zu zeigen und bezwang die Halberstädterin mit 5:3. Eine Niederlage (2:4) musste auch Matthias Koch beim 8-Ball gegen den Eislebener Eberhard Mombers hinnehmen. In seinem zweiten Saisonspiel zeigte Koch zwar eine gute Spielweise, leistete sich jedoch einige Flüchtigkeits- fehler und spielte schwierige Bälle nicht immer mit Erfolg. Mombers blieb dagegen seiner ruhigen Spielweise treu und gewann. Beim 10-Ball demon-strierte Peter Steinbach gegen die Halberstädterin Carolin Spura seine ruhige und sichere Spielweise. Er nutzte jeden Fehler seiner Gegnerin und gewann eindeutig mit 4:1. Spura spielte konzentriert, ließ aber einige Chancen aus.

In der Rückrunde spielte Sabine Bastian beim 14/1 endlos wieder gegen Ronny Heller und verlor mit 30:50. Auch in dieser Partie musste Bastian die sehr guten Leistung ihres Kontrahenten anerkennen. Die Halberstädterin lochte gute Break-Kugeln, jedoch ohne die Möglichkeit, danach weiter spielen zu können. Carolin Spura konnte dann beim 8-Ball gegen Robert Bartheloff das Geschehen überraschend ausgeglichen gestalten. Sie zeigte zum Saisonabschluss noch einmal eine gute Leistung und hatte auch Chancen auf den Sieg, jedoch fehlte ihr meist bei der finalen Kugel die Ruhe. Den siebten Punkt für den Gastgeber erspielte Eberhard Mombers in seiner 10-Ball-Partie gegen Torsten Kenull. Der Halberstädter ging schnell in Führung (0:2) und hatte auch die Möglichkeit, weiter zu erhöhen. Doch auch er zeigte bei der finalen Kugel Nerven. Dadurch musste er am Ende seinem Gegner den Sieg über- lassen (4:2). In der ab- schließenden 9-Ball-Partie gab es dann doch noch den ersehnten Punktgewinn für die Halberstädter. Matthias Koch hat gegen Peter Steinbach das Spiel bis zum 3:3 ausgeglichen gestaltet. Dann steigerte Koch aber seine Leistung und nutzte die Fehler seines Gegners, um zu punkten. Am Ende gewann er mit 5:3 und holte damit den Ehrenpunkt für die Gäste.

Damit ist die Saison 2010/2011 beendet. Die Halberstädter sind mit dem Verlauf zufrieden und belegen mit 9:11 Matchpunkten hinter den beiden Aufsteigern, Lok Staßfurt (20:0) und PBC Eisleben II (11:9), sowie dem PBC Ballenstedt II (11:9) und PBC Ballenstedt III (9:11) den fünften Platz. Dahinter folgt noch der PBC Dessau (0:20).