Wernigerode (ige/jha). Die Entscheidungen in der Fußball-Harzliga III sind auf den letzten Spieltag vertagt. Während der TSV Langeln und Eintracht Derenburg im Fernduell um den Staffelsieg spielen, kämpfen mit Börnecke, Benneckenstein und Hüttenrode noch drei Teams gegen den Abstieg. Dem FSV Grün-Weiß Ilsenburg II und Germania Silstedt reichte ein Punktgewinn zum vorzeitigen Klassenerhalt.

TSV 1893 Langeln -

Blau-Gelb Börnecke6:0 (1:0)

Die Langelner erspielten sich frühzeitig einige gute Möglichkeiten, Torjäger Christopher Göbel nutzte seine dritten Hochkaräter zum 1:0. Danach riss beim Tabellenführer der Faden, Börnecke spielte gut mit und war phasenweise sogar das bessere Team. Dies änderte sich allerdings nach Wiederanpfiff, als Christopher Göbel mit einem Hattrick auf 4:0 erhöhte. Die Gegenwerhr der Gäste ließ mit zunehmender Spielzeit nach, Keeper Martin Weißert verhinderte mit tollen Paraden eine noch höhere Niederlage. Referee Sven Förster hatte mit der fairen Partie keine Probleme.

Torfolge: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0 Christopher Göbel (12., 56., 72., 74. FE), 5:0 Fabian Fechner (83.), 6:0 Thomas Bomeier (88.).

Eintracht Derenburg -

Einheit Stapelburg6:0 (6:0)

Nur 45 Minuten des vermeintlichen Spitzenspiels bekamen die Zuschauer im Derenburger Rehtal zu sehen. Stapelburg reiste mit nur acht Spielern an, mit Trainer Eike Röhling und Co-Trainer Burkhardt Mertins standen zum Anpfiff zehn Akteure auf dem Platz. Entsprechend dem Aufgebot hatte Stapelburg zu keinem Zeitpunkt des Spiels etwas dagegen setzen. Als sich kurz vor der Halbzeitpause ein Gästespieler verletzte, wurde die zweite Halbzeit im Einverständnis beider Mannschaften von Schiedsrichter Hans-Joachim Walter nicht mehr angepfiffen.

Torfolge: 1:0 Nico Hillen (9.), 2:0 Marcel Hinze (15.), 3:0 André Bartel (20.), 4:0 Nico Hillen (40.), 5:0 Guido Wartenberg (42.), 6:0 Nico Hillen (45.).

SV 56 Timmenrode -

Rot-Weiß Abbenrode2:0 (0:0)

Die Timmenröder wollten unbedingt drei Punkt im Kampf um den Bronzerang enfahren, stießen aber auf harte Gegenwehr. Rot-Weiß Abbenrode bot in seinem letzten Saisonspiel eine kämpferisch überzeugende Leistung. Bei mehreren guten Distanzschüssen verhinderte Timmenrodes Keeper Sebastian Kalsow einen möglichen Rückstand. Die beste Chance der Heimelf hatten Andreas Damköhler und Daniel Gnädig (25.), die per Kopf bzw. Nachschuss binnen weniger Sekunden zweimal die Latte trafen. Die Timmenröder taten sich auch nach Wiederanpfiff schwer, das Spiel zu gestalten. Dennoch traf Dustin Schmidt Mitte der zweiten Halbzeit zur Führung, kurz vor Schluss sorgte Tom Timme für die Entscheidung.

Torfolge: 1:0 Dustin Schmidt (67.), 2:0 Tom Timme (88.).

FSV G-W Ilsenburg II -

Eintracht Heimburg1:1 (0:1)

Von Beginn an setzte die FSV-Reserve die Heimburger unter Druck, Steffen Müller und Guido Himburg verpassten einen frühen Treffer. Stattdessen gingen die Gäste nach einem Freistoß in Führung, Thomas Försterling köpfte ungehindert ein. Danach lief das Spiel nur noch in eine Richtung, Zählbares sprang für die überlegene Heimelf bis zur Pause aber nicht heraus. Thilo Mastalirsch und Alexander Himburg mit einem Lattenschuss (31.) hatten die besten Möglichkeiten. Auch nach Wiederanpfiff das gleiche Bild: Heimburg blieb ohne nennenswerte Chance, während die Platzherren reichlich Möglichkeiten ausließen. Es dauerte bis zur 79. Minute, ehe der überfällige Ausgleich durch Alexander Himburg erzielt wurde. In einer von den Gästen überhart geführten Schlussphase wurde den Ilsenburgern mehrfach der Vorteil genommen.

Torfolge: 0:1 Thomas Försterling (21.), 1:1 Alexander Himburg (79.)

Germania Wernigerode II -

Germania Silstedt0:0

Bevor die Partie angepfiffen wurde, wurde das langjährige Trainergespann Maik Milde und Jens Neumann verabschiedet. Neumann war es dann auch, der für die spielbestimmenden Wernigeröder die besten zur Führung hatte. Auf der anderen Seite hatten auch die Silstedt hochkarätige Möglichkeiten, erst klärte Michael Bollmann auf der Linie, danach traf der MTV zweimal das Aluminium. Nach Wiederanpfiff hatte wiederum Jens Neumann eine Riesenchance, sein Schuss wurde von Steven Krebs auf der Linie geklärt. Beide Mannschaften spielten auf Sieg, es fehlte aber an der Präzision im Abschluss. Die besseren Chancen hatte weiterhin Silstedt, doch Germania-Keeper Philipp Zablinski hielt seinen Kasten sauber. Kurz vor Spielende kam dann noch Farbe ins Spiel: Nachdem sich die Germanen bei mehreren Entscheidungen benachteiligt fühlten, führten die Diskussionen mit Schiri Rainer Schäl zu mehreren Gelben Karten und dem Platzverweis gegen Kapitän Tobias Mehrholz.

Rot-Schw. Redd./Minsleben -

Glück Auf Hüttenrode1:3 (1:3)

In der fairen und von Schiedsrichter Manfred Böde sicher geleiteten Partie war die Entscheidung schon nach 45 Minuten gefallen. Bis zum 1:0 wusste die Heimelf mit gutem Spiel zu gefallen, aber nach dem Ausgleich drehten die Hüttenröder auf und bestraften die Fehler der Reddeber/Minslebener eiskalt. Ruhig und abgeklärt brachten die Gäste in der zweiten Halbzeit ihren verdienten Auswärtssieg unter Dach und Fach und wahrten damit ihre Chance auf den Klassenerhalt.

Torfolge: 1:0 André Ehlers (14.), 1:1 Michael Kulp (17.), 1:2 Richard Lehmann (41.), 1:3 Stefan Polsfuß (44.).

SC Benneckenstein -

Blankenburger FV II4:4

Durch den Punktgewinn behauptete der SC Benneckenstein dank der besseren Tordifferenz seinen vorletzten Tabel- lenplatz, der aktuell zur Teilnahme an den Relegationsspielen berechtigt. Die Blankenburger haben ihre Saison vorzeitig auf dem sechsten Tabellenplatz beendet. Ein Bericht vom Gastgeber zu dieser Partie lag leider nicht vor.