Futsal-Kreismeister-schaft der A-Junioren

Germ. Halberstadt - SG Langenst./Deren. 5:0

FSV Sargstedt - SG Harz-Darlingerode 2:0

SG Gernrode/Thale - Germ. Wernigerode 1:1

FSV Sargstedt - Germania Halberstadt 1:4

Germ. Werniger. - SG Langenst./Deren. 6:1

SG Harz-Darlinger. - SG Gernrode/Thale 1:4

Germ. Halberstadt - Germ. Wernigerode 5:1

SG Gernrode/Thale - FSV 20 Sargstedt 4:2

SG Langenst./Deren. - SG Harz-Darlinger. 0:2

SG Gernrode/Thale - Germ. Halberstadt 3:3

SG Harz-Darlinger. - Germ. Wernigerode 2:0

FSV 20 Sargstedt - SG Langenst./Deren. 4:1

SG Harz-Darlinger. - Germ. Halberstadt 0:7

SG Langenst./Deren. - Gernrode/Thale 2:6

Germ. Wernigerode - FSV 20 Sargstedt 0:3

1. Germania Halberstadt 5 24: 5 13

2. SG Gernrode/Thale 5 18: 9 11

3. FSV 1920 Sargstedt 5 12: 9 9

4. SG Harz-Darlingerode 5 5: 13 6

5. Germania Wernigerode 5 8: 12 4

6. SG Langenst./Derenb. 5 4: 23 0

Beste Torschützen:

Cedric Staat (Germania Halberstadt) 10

Emil Gerhardt (SG Gernrode/Thale) 6

Kay Gödecke (SG Gernrode/Thale) 5

Niclas Müller (Germania Halberstadt) 4

Jakob Frye (Germania Halberstadt) 4

Lukas Kohlmeister (FSV 20 Sargstedt) 4

Halberstadt l  Der VfB Germania Halberstadt wurde seiner Favoritenrolle im Endrundenturnier der A-Junioren gerecht, stieß mit der SG Gernrode/Thale aber auf einen hartnäckigen Widersacher. Neben dem favorisierten Verbandsligisten-Zweiten hatten sich im Vorfeld alle sechs Landesliga-Teams für die erste Futsal-Meisterschaft im Harzkreis angemeldet. Da der Blankenburger FV seine Mannschaft kurzfristig zurückzog, wurden die Planungen des Jugendausschusses noch einmal über den Haufen geworfen. Statt in zwei Gruppen wurde die Endrunde mit sechs Teams im Modus jeder gegen jeden gespielt. Unter der Regie von Turnierleiterin Viola Bieder ging die Endrunde zügig über die Bühne, nach gut dreieinhalb Stunden stand die Halberstädter Germania als Sieger fest.

Der Favorit startete mit drei ungefährdeten Siegen über die SG Harz-Darlingerode (5:0), den FSV 1920 Sargstedt (4:1) und Germania Wernigerode (5:1) ins Turnier. Zum ärgsten Widersacher entwickelte sich die SG Gernrode/Thale, die jedoch in ihrem ersten Spiel gegen Germania Wernigerode nicht über ein 1:1 hinauskam. Das direkte Duell war dann an Spannung kaum zu überbieten. Die SG Gernrode/Thale führte mit 3:2, ehe den Halberstädtern noch der Ausgleich gelang. In einer hektischen Schlussphase blieb es beim Unentschieden, das letztlich den Halberstädtern zum Titelgewinn reichte. In ihrem letzten Turnierspiel ließen die Germania-Jungs nichts anbrennen, landeten mit dem 7:0 gegen die SG Langenstein/Derenburg sogar den höchsten Sieg des Tages.

Hinter den Halberstädtern folgte die ebenfalls ungeschlagene SG Gernrode/Thale auf Platz zwei, der Gewinner der Bronzemedaillen entschied sich im letzten Spiel. Germania Wernigerode war nach gutem Start zweimal in Folge sieglos geblieben und musste sich schließlich auch dem FSV Sargstedt mit 0:3 geschlagen geben. Für die Wernige­röder blieb hinter der SG Harz-Darlingerode, die trotz arger personeller Sorgen immerhin noch Rang vier erkämpfte, somit nur der vorletzte Platz.

Bilder

In puncto Fairplay verlief das Turnier ohne Probleme, woran auch die drei Schiedsrichter Lutz Siebert, David Kawitzke und Sarah Hartmann mit guten Leistungen ihren Anteil hatten. KFV-Präsident Detlef Rutzen ließ es sich nicht nehmen, den ersten Futsal-Pokal persönlich zu überreichen. Auch der Pokal für den besten Torschützen ging an die Halberstädter, Cedric Staat erzielte zehn Treffer.

VfB Germania Halberstadt: Niehs - Müller (4), Stadler (3), Staat (10), Eheleben (1), Frye (4), Meißner (2); Trainer: Steffen Planitzer, Dirk Kanter