Gröningen l Ausgewertet wurde das Schießen um den Harz-Bode-Pokal. Insgesamt 95 Sportlerinnen und Sportler aus dem Harz-, Börde- und Salzlandkreis beteiligten sich an der 14. Auflage des Schießens um den Harz-Bode-Pokal 2016/2017. Gastgeber der vier Runden waren diesmal der SV Schwanebeck, die SG Dingelstedt und die SG Emersleben sowie der SSV Rathmannsdorf.

Die teilnehmenden Sportschützen hatten also viermal die Gelegenheit, mit dem Luftgewehr und der Luftpistole in den Disziplinen stehend frei oder stehend Auflage ihr Können zu zeigen. Der Wettkampf verlief in den vier Runden so spannend wie selten zuvor, wobei mit dem Luftgewehr vor allem wieder die weiblichen Starter für die guten bzw. sehr guten Resultate sorgten. Nun folgte zum krönenden Abschluss im Schützenhaus des Gröninger SV die große Auszeichnungsveranstaltung, bei der Wolfgang Köhler (SG Schlanstedt) und Torsten Dattko (Gröninger SV) von der Wettkampfleitung in gemütlicher Runde den besten Einzelschützen und Mannschaften in würdiger Form die begehrten Pokale überreichten. Köhler dankte in seiner kurzen Rede den ausrichtenden Vereinen für ihr Engagement und den Schützen für ihr faires sportliches Auftreten. Seinen Dank richtete er aber auch im Namen aller Teilnehmer an Torsten Dattko, der das schwierige Erbe der verstorbenen Monika Nehrig weiterführt und sich der Auswertung und Protokollführung annahm.

In der Disziplin stehend frei sicherte sich der SV Krottorf durch Michelle Becker (1534 Ringe) und Katrin Brünnecke (1515 Ringe) die ersten beiden Plätze. Ärgerlich für Caroline Böhme (SV Schwanebeck), die als Drittplatzierte mit einer für sie schwachen letzte Runde eine bessere Gesamtplatzierung aus der Hand gab. So fehlten ihr als Dritte am Ende nur drei Ringe zu Platz zwei.

Auch bei den Auflageschützen ging der Gesamtsieg an eine Frau. Sabine Gräfe (SG Dingelstedt) ließ mit 400 Ringen in Rathmannsdorf keine Zweifel aufkommen, wer der beste Auflageschütze des Wettkampfes ist. Sie siegte mit insgesamt 1592 Ringen. Platz zwei ging an Bernd Kramer (SG Emersleben, 1587), der sich mit André Böhme vom SV Schwanebeck vier Runden lang einen Zweikampf lieferte und am Ende drei Ringe mehr auf seinem Konto hatte als sein Schwanebecker Kontrahent. In der Mannschaftswertung mit zwei Frei- und zwei Auflageschützen waren die Krottorfer Schützen nicht zu schlagen. Mit insgesamt 6100 Ringen holten sie sich den Siegerpokal vor dem SV Schwanebeck (5984) und der SG Emersleben (5981).

Das beste Team bei den Auflageschützen stellte die SG Dingelstedt, die mit 4686 Ringen die Schlanstedter (4633) und Emerslebener (4623) Sportschützen klar auf die Plätze zwei und drei verwies.

Reichlich spannend war auch der Wettkampfverlauf bei den Pistolenschützen. Dabei machten die drei Gröninger, Sven Konopka (1462 Ringe), Torsten Bohndorf (1450) und Martin Baumbach (1436), in der Disziplin stehend frei den Sieg unter sich aus. Logische Konsequenz war damit auch der Gesamterfolg in der Mannschaftswertung mit 4263 Ringen vor der eigenen zweiten Mannschaft (4081) und dem ersten Team des SV Borne (3935).

Gute Leistungen der Gröninger Pistolenschützen gab es auch im Nachwuchsbereich. Hier standen die Bodestädter Marvin Herbst (Schülerklasse, 627 Ringe) und Lea Bohndorf (Jugendklasse, 1365) in ihren Altersklassen ganz weit vorn.Die Halberstädterin Ingelore Hartmann (SGi RAW) hatte bei den Pistole-Auflageschützen den möglichen Gesamtsieg vor Augen, doch bei der letzten Runde in Rathmannsdorf konnte sie mit 377 Ringen ihren knappen Vorsprung gegenüber Mirco Pahlke nicht behaupten und musste letztendlich dem Dingelstedter noch den Vortritt lassen. Der erreichte am Ende als Gesamtsieger insgesamt 1516 Ringe und ließ damit Hartmann (1513) und Falk Rockmann (SSV Rathmannsdorf, 1508) hinter sich.

Einen weiteren Erfolg feierten die Dingelstedter Pistolenschützen in der Gesamtmannschaftswertung, in der sie sich mit 4445 Ringen vor der SGi RAW Halberstadt (4415) und dem SSV Rathmannsdorf (4319) auf Rang eins platzierten. Das Ergebnis der Dingelstedter war gleichzeitig ein neuer Rekord innerhalb des Wettkampfes.