Haldensleben (dbo) l Der PSV Magdeburg hat nach 2011 erneut das Altherren-Fußballturnier gewonnen und entführt den Gaertig-Pokal aus der Haldensleber Ohrelandhalle in die Landeshauptstadt.

Pokalverteidiger "Mittwoch-Kicker" musste die glänzende Trophäe an die spielstarken Magdeburger, in deren Reihen der einstige FIFA-Schiedsrichter Bernd Heinemann mitwirkte, abgeben.

Nach insgesamt 20 Spielen, an denen sich 73 Aktive über 44 Jahre der neun teilnehmenden Mannschaften beteiligten, war die Entscheidung gefallen. Als einzige Mannschaft überstand in der Staffel A Germania Olvenstedt ungeschlagen (9 Punkte) die Vorrunde. Siegreich waren sie gegen den Titelverteidiger Mittwoch-Kicker (3:2), Kali Wolmirstedt (1:0) und den Handball SV (2:1). Ins Halbfinale kamen auch die "Mittwoch-Kicker" durch ein knappes 4:3 gegen die Handballer und ein 4:1 gegen Kali Wolmirstedt.

In der Vorrundenstaffel B erspielte sich der PSV Magdeburg Platz eins (10 Punkte; 13:5 Tore). Er besiegte den SV Hörsingen (5:2), HSC "Medizin" (2:1), HSC "Lok" (4:0) und spielten gegen Blau-Gelb Uthmöden/Satuelle unentschieden (2:2). Nach dramatischem Spielverlauf um den Einzug ins Halbfinale setzten sich die robusteren Hörsinger gegen Uthmöden/Satuelle mit einem 2:1 Erfolg durch. Mit Andreas Paasch (10 Treffer, neuer Rekord) hatten die Hörsinger auch den erfolgreichsten Torgaranten in ihren Reihen.

Nach zehnminütiger Spielzeit endete das erste Halbfinale zwischen Germania Olvenstedt und dem SV Hörsingen 1:1. Ein Neunmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Auch das endete unentschieden 2:2. Das folgende K.o.-Schießen brachte die Entscheidung zu Gunsten der Olvenstedter.

Im zweiten Halbfinale trafen der PSV Magdeburg und die "Mittwoch-Kicker" aufeinander. Durch einen 2:0-Erfolg spielten sich die Magdeburger ins Turnierfinale. Im Duell vom Neunmeterpunkt wurden die Platzierungen ausgeschossen. Platz sieben errang nach erforderlichem K.o.-Schießen Kali Wolmirstedt gegen den HSC "Medizin" und um Platz fünf waren die Handballer gegen den Ortsrivalen Satuelle/Uthmöden mit 2:1 erfolgreich.

Als Verlierer der Halbfinalspiele trafen im Spiel um Platz drei die Hörsinger und "Mittwoch-Kicker" aufeinander. Ein klarer 3:0-Sieg brachte den Hörsingern den Erfolg.

Die zahlreichen Zuschauer sahen im Endspiel zwei Stadtrivalen aus Magdeburg. Der PSV siegte über Germania mit 2:0.

Die geschossenen 71 Tore erzielten 33 Spieler, wobei ein Eigentor registriert wurde. Als besten Torhüter ehrte die Turnierleitung Michael Jahn (PSV Magdeburg). Freudige Gewinner der Hauptpreise wurden L. Hörnig (Fahrrad) und D. Paul (Wochenende mit PKW Ford oder Citroen vom Autohaus Döring Haldensleben).